14. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Gut gelüftet


Helios. - Ein Albtraum: Schäden an der Gebäudesubstanz und Schimmelbildung durch unzureichende Feuchteabfuhr. Während Neubauten heute oft mit einem Lüftungssystem ausgestattet sind, wird dieses bei der Sanierung noch immer vernachlässigt.

Vor der Sanierung ist die Gebäudehülle meist luftdurchlässig und bietet natürliche Luftzirkulation, die sogenannte Fugenlüftung. Durch die Wärmedämmung des Gebäudes geht dieser natürliche Luftwechsel jedoch weitgehend verloren.
Zwar wird die Wärme im Gebäude gespeichert, was zu sinkenden Energiekosten führt, gleichzeitig bleiben aber auch Luftfeuchtigkeit, Schadstoffe und Gerüche innerhalb der Gebäudemauern. Um teure Bauschäden und gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, müssen diese abgeführt werden. Bislang stand der Bauherr an dieser Stelle vor einem schwer lösbaren Problem.

Setzt er auf Fensterlüftung, führt dies zu unkontrollierten Wärmeverlusten; die Gefahr der zu hohen Luftfeuchte ist dennoch nicht vollständig beseitigt. Einzig wirkungsvolle und energieeffiziente Lösung ist eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.
Durch den ständigen, kontrollierten Luftaustausch sorgt sie für ein angenehmes Raumklima mit einem gesunden Feuchtehaushalt. Gleichzeitig spart sie mit der Wärmerückgewinnung wertvolle Energie ein. Durch die Reduktion der Lüftungs-Energieverluste um mehr als 60 Prozent können bis zu einem Drittel der gesamten Heizkosten eingespart werden.

Eine clevere Möglichkeit hat Installateurmeister Peter Züfle bei Helios gefunden, als er mit der Be- und Entlüftung eines 150 Jahre alten Bauernhauses beauftragt wurde. Im Herzen des Schwarzwalds wird das etwa 300 Quadratmeter große Anwesen derzeit zum Ferienwohnsitz umgebaut, wobei der landschaftstypische Charakter weitestgehend erhalten bleiben soll. So wurden die Holzschindeln an der Außenfassade neu angebracht und auch im Innenbereich sollte weiter ein rustikales Ambiente vermittelt
werden. Dass auch die Luftqualität im Haus stimmt, dafür sorgen neben einem leistungsstarken Zentralgerät mit hocheffizientem Wärmetauscher mehrere kompakte Wandeinbaugeräte mit Wärmerückgewinnung.

Der Grund für diese Konstellation liegt in der speziellen Architektur des Schwarzwaldhauses. Einzelne Räume konnten aufgrund ihrer Anordnung nicht in die zentrale Leitungsführung für die Zu- und Abluft eingebunden werden. Züfle entschied sich daher in Abstimmung mit den Innenarchitekten bei diesen Räumen für den Einbau einzelner Wandeinbaugeräte Ecovent mit Wärmerückgewinnung. Zwei Geräte versorgen unabhängig jeweils die Küche und das Schlafzimmer mit angrenzendem Badezimmer. Dezentrale Lüftungsgeräte bieten ähnlich wie Zentralanlagen eine komfortable Be-/Entlüftung und leisten mit integrierter Wärmerückgewinnung einen wichtigen Beitrag für die Gebäudeenergiebilanz.

Die Verbindung zur Außenluft erfolgt bei den kompakten Geräten lediglich durch eine Kernbohrung in der Außenwand. „Die Bauherren wollten sicherstellen, dass gerade in Räumen mit starkem Feuchteanfall ein ausreichender Luftaustausch gewährleistet wird“, so Züfle zu den Hauptanforderungen an die Lüftungsgeräte, die einzelne Räume kontrolliert und energiesparend be- und entlüften.

Die Kombination von Ecovent mit einer Zentrallüftungsanlage ist ungewöhnlich. Für speziell gelagerte Sanierungsfälle wie hier aber eine Lösung, um gute Luftqualität und Wohnkomfort in allen Räumen zu genießen. Auch die einfache Montage des kompakten Lüftungsgeräts überzeugte das Team um Züfle. Eine simple Kernbohrung während der Fassadenrenovierung, schon kann das Rohbauset platziert werden. Die Fassade in hochwertigem Edelstahl wird mit Abschluss der Putzarbeiten angebracht.

Im Zuge des Innenausbaus wird nur noch die Geräteeinheit eingeschoben, elektrisch angeklemmt und die Innenfassade angebracht. Mit Montage und Anschluss des Bedienteils ist Ecovent einsatzbereit. „Das Komplettgerät wird analog zum Baufortschritt in Sets geliefert und ist ohne größeren Aufwand zu installieren“, so Züfle. Das und die Tatsache, dass weder Luftverteilsystem noch Einregulierung erforderlich sind, machen Ecovent zu einer wirtschaftlich und energetisch sinnvollen Lösung für die Sanierung von Gebäudebestand.

Da die kompakten Wandeinbaugeräte Ecovent für Einzelräume konzipiert wurden, lassen sich nur temporär genutzte Räume auch nutzungsabhängig be- und entlüften. Das Funktionsprinzip von Ecovent ist einfach: Zwei effiziente Ventilatoren mit energiesparender EC Technologie sorgen für einen gleichmäßigen Luftaustausch im Raum. Schadstoffe, Gerüche und feuchte, verbrauchte Raumluft werden abgeführt. Die Raumluftqualität ist stets unbelastet, es besteht keine Gefahr von Schimmelbefall oder Feuchteschäden.
Zwei Luftfilter aus elektrosta-tisch mikroreplizierendem Material garantieren sowohl im Zu- als auch im Abluftstrom Luftreinheit. Optional ist ein Pollenfilter der Klasse F7 einsetzbar. Vor allem Allergiker können so aufatmen und mit Ecovent trotz Pollenflug gesunde, frische Luft im Gebäude genießen.
Bei ausgeschaltetem Gerät wird das Einströmen kalter Luft durch zwei elektrische Verschlussklappen verhindert. Der Aluminium-Plattenwärmetauscher erreicht einen Wärmerückgewinnungsgrad von über 70 Prozent. Eco-Vent erweist sich als Stromsparer mit weniger Verbrauch als eine gängige Energiesparlampe.
Auch im Bereich der Zentralanlagen zur Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung hat in den letzten Jahren eine deutliche Weiterentwicklung stattgefunden. Moderne Systeme wie die KWL Produkte von Helios erreichen einen Wärmerückgewinnungsgrad von über 90 Prozent und reduzieren die Lüftungswärmeverluste im Gebäude um bis zu 63 Prozent. Dadurch lässt sich ein Drittel der gesamten Heizkosten einsparen.

Das breite Programm bietet dabei abgestufte Geräte für alle Gebäudegrößen vom kleineren Reihenhaus bis hin zu Gewerbe- und Industriebauten. Das Einstiegsgerät KWL EC 200 mit Wärmerückgewinnung und fortschrittlicher EC-Technologie eignet sich für Raumeinheiten bis etwa 110 m².
Zum umfangreichen Ausstattungspaket gehören ein effizienter Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher aus Aluminium, moderne Technik für energiesparenden, geräuscharmen Betrieb und eine 100-Prozent-Bypassfunktion. Ein durchdachtes Filterkonzept für die Abluft- und Außenluftführung gewährleistet zudem eine optimale Luftreinheit.

Neben KWL EC 200 umfasst das Helios KWL-Programm an zentralen Komfortlüftungsgeräten eine durchgängige EC-Produktlinie für die Wandmontage zur Lüftung von Raumeinheiten bis 250 m². Um jedem Komfortanspruch gerecht zu werden, sind die KWL EC Geräte in den Ausstattungsvarianten Eco und Pro erhältlich. Die Pro-Varianten verfügen zusätzlich über eine elektrische Vorheizung, eine automatische Bypassfunktion für den Sommerbetrieb und eine benutzerfreundliche LCD-Fernbedienung zur komfortablen Steuerung.

Für die KWL EC-Geräte sind optional Enthalpiewärmetauscher verfügbar. Sie sorgen neben der energiesparenden Wärmerückgewinnung zusätzlich für eine komfortable Feuchterückgewinnung. Sie bewirkt einen optimierten Gehalt an Luftfeuchtigkeit im Gebäude. Gerade in den Wintermonaten kann so einer trockenen Heizungsluft effektiv und hygienisch vorgebeugt werden.

Die speziell entwickelte Feuchteübertragung nach dem osmotischen Prinzip verhindert Geruchsübertragung und erfordert keinen zusätzlichen Wartungsaufwand. Auf energetisch aufwendige Raumluftbefeuchter kann durch den Einsatz eines Enthalpiewärmetauschers verzichtet werden. Speziell für Passivhäuser entwickelt ist eine neue KWL-Gerätegeneration mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 98 Prozent, EC-Technologie und konstantem Volumenstrom.

Neben den Lösungen für eine Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung im Wohnbereich bietet Helios ein breites Angebot an KWL-Systemen für Industrie und Gewerbe. Die umfangreiche Gerätepalette umfasst Modelle für stehenden, liegenden und hängenden Einbau und deckt Leistungsbereiche bis 1.800 m³/h ab. Systemlösungen von Helios beinhalten abgestimmte Lüftungsgeräte, Luftverteilsysteme und Steuerungstechnologien für ein abgerundetes Zusammenspiel der Gesamtanlage.

Dies gibt Planungssicherheit, vereinfacht die Installation und schließt eine spätere Fehlbedienung aus. Die auf die Lüftungsgeräte abgestimmte KWL-Peripherie umfasst die komplette Infrastruktur der Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung.

Innovative Luftverteilsysteme wie Flexpipe und das fertig isolierte Isopipe sorgen für eine hygienische und einfach zu installierende Luftführung innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Das Luftverteilsystem Flexpipe lässt sich dank seiner Flexibilität direkt von der Rolle zum Beispiel in die Betondecke verlegen.
Mit wenigen Komponenten übernimmt Flexpipe den Transport der Zu- und Abluft im ganzen Haus. Für die Außen- und Fortluftführung bietet Helios eine überzeugende Alternative zur herkömmlichen Wickelfalzrohr-Installation mit nachträglicher Wärmedämmung. Isopipe ist ein fertig isoliertes Rundrohrsystem. Es verhindert wirksam eine Kondensatbildung und spart viel Montageaufwand ein.
Die besonders leichten Formteile sind mit dem Messer auf die gewünschte Länge einkürzbar und können einfach ineinandergesteckt werden. Ergänzend lassen sich zudem Luft- oder Sole-ErdWärmetauscher einsetzen. Ohne zusätzlichen Energieaufwand sorgen sie für eine weitere Effizienzsteigerung der Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung.

Hierfür wird die über das Jahr gesehen relativ konstante Temperatur des Erdreichs genutzt. Im Ergebnis führt diese zu einer Vorwärmung der Außenluft, die anschließend den Wärmerückgewinnungsprozess im Lüftungsgerät passiert. Umgekehrt kann über den optionalen Erdwärmetauscher während der Sommermonate ein angenehmer Kühleffekt erreicht werden. Genauso überzeugend wie die Systemlösungen sind die Helios KWL-Serviceleistungen.

So finden im gesamten Bundesgebiet sowie im Lüftungs-Kompetenz-Center am Firmensitz des Unternehmens in Villingen-Schwenningen Seminare und Workshops für Planer, Architekten und Installateure statt.
In Kompaktform beinhalten diese alles Wichtige zu Projektierung, Installation, Inbetriebnahme und Wartung und erörtern speziell die Wärmerückgewinnung vor dem Hintergrund der aktuellen Gesetzeslage. Unterstützung bietet der Hersteller außerdem durch ein Planungs- und Montagehandbuch, das wertvolle Praxis-Tipps für die fachgerechte KWL Installation liefert. Alle Services können auf der Website www.KWLeasyPlan.de kostenlos genutzt und angefordert werden. Hier bietet Helios auch eine clevere Online-Software an. Mit wenigen Mausklicks ermöglicht sie die schnelle und sichere Auslegung von KWL- Anlagen sowie die Erstellung des kompletten Materialauszugs.


www.heliosventilatoren.de



HELIOS VENTILATOREN

Das zukunftsorientierte Unternehmen kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung von Ventilatoren und zugehörigen Komponenten zurückblicken. Ein großes, abgestuftes Serienprogramm in allen Leistungsbereichen sowie Sonderkonstruktionen machen es leicht, auch für außergewöhnliche Anforderungen die passende Lösung zu finden.

Als einer der ersten Hersteller führte Helios bereits zu Beginn der 90er Jahre Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung ein. Mittlerweile umfasst das Spektrum in diesem Bereich Systemlösungen aller Leistungsklassen für den Wohn-, Industrie- und Gewerbebereich.

Ausgabe:
g+h 06/2009
Unternehmen:
Bilder:
3 Unternehmens-Videos:
  • Lüftungsgerät E..
  • Luftverteilsyst..
  • Aktiv geregelte..
1 Unternehmens-Katalog:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Prognose für 2008 angehoben

Prognose für 2008 angehoben

Die Solar-Markt AG freut sich über das gute Ergebnis von 57,46 Millionen Euro konsolidiertem Umsatz in den ersten neun Monaten in 2008. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

Aktuelle Ausgaben

  Jetzt Newsletter
abonnieren!