16. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Nachhaltiger Brandschutz


Meinung

In Verbindung mit der modernen Gebäudetechnik fällt immer öfter das Schlagwort Nachhaltigkeit. Meist werden dabei umweltspezifische Aspekte wie Recyclingfähigkeit oder Ressourcenverbrauch angesprochen.

Nachhaltigkeit beinhaltet aber auch einen wirtschaftlichen Aspekt. Es bedeutet mit Produkten zu arbeiten, die einen dauerhaften Nutzen bieten und nur geringe Betriebs- oder Instandhaltungskosten verursachen.

In vielen Bereichen ist es heute selbstverständlich, dies zu berücksichtigen. Aufgrund gestiegener Energiepreise ist es normal, Häuser besser zu isolieren oder in Heiztechnik mit Wärmepumpen oder regenerativen Energien zu investieren. Auch den Einspareffekt von Energiesparlampen stellt trotz höherer Preise heute keiner mehr infrage.

Dass es bei der Vielzahl von zugelassenen Brandabschottungssystemen auch erhebliche Unterschiede bei den Instandhaltungskosten gibt, ist vielen jedoch noch nicht klar. Der Fokus liegt nur auf den Materialkosten für die Erstinstallation. Die Kosten für eine fachgerechte Montage werden leicht unterschätzt, weil die notwendigen optimalen Baustellenverhältnissen selten anzutreffen sind. Dass mit einer Kabelabschottung Instandhaltungskosten verbunden sind, wird nur dann berücksichtigt, wenn einschlägige Erfahrungen vorliegen und man selbst von den finanziellen Konsequenzen betroffen ist. Mit der fortschreitenden Verbreitung von Brandschutzfachwissen und der besseren Kontrolle der Maßnahmen seit dem Düsseldorfer Flughafenbrand 1996, konnten in Deutschland größere Katastrophen vermieden werden. Das Kostenbewusstsein verbessert sich aber auch, weil die Instandhaltung von herkömmlichen Kabelschotts für Bauherren zum ständigen Ärgernis werden kann.

Mineralfaserschotts sind in manchen Bereichen unerlässlich. In Bereichen mit Kabelnachinstallationen jedoch nicht nachhaltig. Sie können dort schon nach wenigen Instandsetzungen deutlich teurer sein als eine WD90 oder Easyfoam-Kabelbox.

Das Verständnis für diese Problematik hat in den vergangenen Jahren zu einer verbesserten Akzeptanz der von uns entwickelten Kabelboxen-Systeme geführt. Da sich Nachhaltigkeit letztlich immer gegenüber Ressourcenverschwendung durchsetzt, ergeben sich für die Zukunft viele Chancen. Das gilt für unsere Schottsysteme, vor allem aber auch für Installateure, die diesen Trend rechtzeitig erkennen.

www.wichmann.biz

Ausgabe:
g+h 01/2010
Unternehmen:
Bilder:
1 Unternehmens-Katalog:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Prognose für 2008 angehoben

Prognose für 2008 angehoben

Die Solar-Markt AG freut sich über das gute Ergebnis von 57,46 Millionen Euro konsolidiertem Umsatz in den ersten neun Monaten in 2008. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

Aktuelle Ausgaben

  Jetzt Newsletter
abonnieren!