11. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Einfach kompetent


Innentitel

Obo Bettermann. - Unterflursysteme sind komplex und anspruchsvoll. Ein Grund mehr für das Team des Herstellers, im Vorfeld entsprechende Vorarbeit zu leisten, um es dem Anwender leichter zu machen.

Bei Matthias Horstmann, Vertriebsingenieur für Unterflursysteme bei Obo, klingelt das Telefon. Ein Kunde braucht Unterstützung bei der Planung eines großen Bauprojektes mit unterschiedlichsten Anforderungen im Unterflurbereich. Horstmann fragt beim folgenden Termin die Details ab und berät über die Vorteile der jeweils passenden Systeme. Er kennt die relevanten Normen und Richtlinien, die beim Einbau beachtet werden müssen. Es gibt fast immer eine Lösung. Wenn nicht, dann helfen die Obo-Ingenieure mit individuellen Sonderlösungen weiter.

Im nächsten Schritt ist Horstmann während der Installation der Unterflursysteme vor Ort und steht den Installateuren bei Fragen zur Seite. Auch wenn die Systeme installiert sind, hört die Unterstützung der Obo-Mitarbeiter nicht auf. Sollten einmal Probleme auftauchen, sind Matthias Horstmann und seine Kollegen zur Stelle und finden eine Lösung. „Dieses besondere Know-how rund um Unterflursysteme ist es, mit dem wir uns von unseren Mitbewerbern absetzen“, sagt Horstmann, „Marktführerschaft muss man sich permanent erarbeiten, und genau das tun wir.“

Für die gesamte Bandbreite der Unterflursysteme entwickelt man deshalb im Unternehmen ständig Planungshilfen und bietet neue Serviceleistungen an. Und diese bieten eine Vielfalt, die kaum ein anderer Anbieter im Programm hat. Im Angebot sind verschiedene Kategorien: estrichüberdeckte, estrichbündige, Im-Beton- und Aufflursysteme. In estrichüberdeckten Systemen bilden Kanalstrecken und Unterflurdosen ein im Estrich verborgenes engmaschiges Raster für die Leitungsführung und den Zugriff auf Strom-, Daten- und Telekommunikationsnetze. Diese Variante eignet sich besonders für die Versorgung großer Flächen im Büro- oder Verwaltungsbereich.

Ein Kernstück des estrichüberdeckten Kanalsystems EÜK ist die Unterflurdose UZD3 mit einer innen liegenden Nivelliereinrichtung, glatter Außenwand und Schnelleinstellung der Bauhöhe mittels Entriegelungsstiften.

Estrichbündige Kanalsysteme schließen bündig mit der Oberkante des Estrichs ab. Es gibt sie in offener und geschlossener Ausführung. Offene Kanalsysteme (OKA) ermöglichen jederzeit den Zugriff auf alle geführten Leitungen und sind sinnvoll in Bereichen, in denen es häufig zu Änderungen bei der Verkabelung kommt oder besonders viele Kabel oder Leitungen mit großen Querschnitten verlegt werden müssen. Wichtig bei den OKAs ist ihre exakte Nivellierung.

Dabei werden Express-Nivelliereinrichtungen ohne Werkzeug auf die erforderliche Höhe voreingestellt und in das Seitenprofil des Kanals eingesetzt. Nach der Montage kann das Kanalsystem per Schraubendreher exakt auf Höhe eingestellt werden.

Der jüngste Zuwachs ist das offene estrichbündige Kanalsystem mit Bürstenleiste (OKB). Es verläuft unmittelbar vor der Wand oder den Fensterflächen und ermöglicht die Leitungsführung und den verdeckten Geräteeinbau. Über die Bürstenleiste kommen die Anschlussleitungen an beliebiger Stelle ans Tageslicht. So kann der Geräteeinbau ganz ohne „störende“ Deckel von Geräteeinsätzen vorgenommen werden. Ob EÜK- oder OKA-Systeme, Doppel- oder Hohlböden – für jede Variante gibt es eine Vielzahl von Geräteeinbausystemen, die fortlaufend weiter entwickelt werden. Es gibt sie in quadratischen, rechteckigen und runden Bauformen. Die im Boden sichtbaren Teile sind in unterschiedlichen Materialien lieferbar, zum Beispiel in Edelstahl, Messing oder Polyamid. Letztere gibt es in verschiedenen Farben zur farblichen Anpassung an den Fußbodenbelag. Je nach Ausführung eignen sie sich für trocken oder nass gepflegte Bereiche.

Hinzu kommen spezielle Systeme für den Schwerlast-Bereich und für besonders flache Einbauhöhen ab 55 mm. Die Einsätze oder Kassetten können nach Bedarf mit entsprechenden Strom- und Datenanschlüssen bestückt werden. Vorkonfektionierte Kompletteinheiten sind bereits mit Steckdosen und Anschlüssen bestückt und sparen weitere Montagezeiten. Geschlossene estrichbündige Systeme (EBK) eignen sich durch ihre kompakte Bauweise besonders für sehr geringe Estrichhöhen zwischen 30 und 50 mm. Die Systeme werden mit fußbodenüberragenden Geräteeinbaueinheiten, sogenannten Telitanks, bestückt.

In Sanierungsbereichen und in Gebäuden mit geschützter Bausubstanz, wo keine Unterflursysteme eingebaut werden können, kommt das Aufflur-Kanalsystem (AIK) zum Einsatz. Dieses wird auf dem fertigen Estrich oder Fußboden verlegt. Über die Standard-Systeme hinaus hat Obo umfangreiche Systeme für besondere Anforderungen im Programm. Zum Beispiel Systeme für den Schwerlast-Bereich. Geeignet sind sie für Ausstellungsflächen in Autohäusern oder Museen, stark frequentierte Bereiche in Flughäfen, Bahnhöfen oder Hotels. Die Bauart und Materialstärke wurden den hohen Belastungsansprüchen angepasst.

Das Ergebnis ist ein umfangreiches Standard-Schwerlastsortiment für die unterschiedlichen Bodenarten, Lastklassen und Anwendungsfälle. Für besonders niedrige Einbauhöhen eignet sich das System-55 mit einer festen Bauhöhe von 55 mm.

Die Größe der Geräteeinsätze reicht für die Versorgung von bis zu zwei Büroarbeitsplätzen. Stromanschlüsse werden seitlich liegend eingebaut und verfügen über eine eigene Zugentlastung, Datenanschlüsse lassen sich über Montageträger mit Einbauöffnung für modulare Stecksysteme herstellen. Sollte es trotz der umfangreichen Systeme für diese Anforderungen keine passende Lösung für einen Sonderfall geben, entwickeln erfahrene Ingenieure speziell angepasste Sonderlösungen. Zudem werden Planer und Installateure mit umfangreichen Planungshilfen unterstützt. Anhand von zahlreichen Fotos und Abbildungen führt der Katalog in die verschiedenen Systeme zur Leitungsführung und zum Geräteeinbau im Bereich Unterflur ein. Umfangreiche Montagehinweise sowie praktisch gegliederte Systemübersichten helfen bei der Wahl des passenden Systems.

Die Installationsprinzipien werden anhand von systemspezifischen Beispielen ebenso deutlich wie die Abhängigkeiten der Einzelkomponenten. Das erleichtert auch Planern, die sich nicht täglich mit dem Thema befassen, die Auswahl der passenden Komponenten und gibt den Installateuren Anleitung, wie die Systeme montiert werden müssen. Auch für die Berechnung des Kabelvolumens und den richtigen Füllfaktor in den Unterflursystemen bieten die Planungshilfen Berechnungsgrundlagen. Dies ist ein wichtiges Kriterium für die Auswahl der benötigten Kanal- und Systemgröße. Nur so kann der Installateur die richtige Höhe und Breite des Kanals auswählen.

Mit zahlreichen weiteren Informationen, Auswahlhilfen und Berechnungstabellen in Katalogen oder online finden Installateure, Planer und Architekten Unterstützung. Zum Beispiel mit einer großen Auswahl von Ausschreibungstexten für die Artikel aus allen sieben Produkteinheiten des Unternehmens. Zusätzlich zu den Planungshilfen für die Standard-Produkte stellt Obo jetzt eine neue Auswahlhilfe speziell für den Bereich Schwerlast vor.

Gerade in diesem Bereich kommt es auf eine einhundertprozentig sichere und verlässliche Planung an. Ähnlich wie bei den Standard-Systemen kann der Planer hier Schritt für Schritt anhand von Musterinstallationen die passenden Komponenten für sein Projekt auswählen. Nach den ersten theoretischen Planungen und der Produktauswahl ist eine persönliche Beratung ein wichtiger Schritt. Die Ingenieure bei Obo bieten in jeder Projektphase sachkundige Unterstützung.

Bereits in der Planungsphase sind sie ein wichtiger Ansprechpartner. Auch während der Installation stehen sie beratend oder mit praktischer Hilfe zur Seite. Der Service hört auch nach der Inbetriebnahme nicht auf.
Sollte sich im laufenden Betrieb einmal ein Problem ergeben, arbeiten die Ingenieure an einer schnellen Lösung. In der Entwicklungsabteilung ist man ständig bestrebt, besonders einfache, schnelle und dabei sichere Montagelösungen zu entwickeln. Ein Beispiel sind die Systeme für estrichüberdeckte Kanäle.

Die einzelnen Kanalstücke werden durch einfaches Einstecken in die Verbindungslasche leitfähig und damit sicher miteinander verbunden. Die Montage des Unterflurkanals in der Unterflurdose kann ganz einfach durch passgenaues Auftrennen der Seitenwand vorgenommen werden.

Für die sichere Kontaktierung sorgt dabei der Verbindungswinkel VWE. Zur Befestigung am Boden sind weder Bohrungen noch Dübel notwendig, der Schraubanker kann direkt in Beton eingedreht werden. Die durchdachten Systeme stehen für hohe Qualität und langfristigen, störungsfreien Betrieb, auch unter harten Bedingungen. Das wird unter anderem durch den Einsatz von hochwertigen Materialien und durch eine robuste Konstruktion erreicht. Ein gutes Beispiel dafür ist die Unterflurdose UZD3.

Mit ihr haben die Ingenieure ein Produkt entwickelt, dass sich den Bewegungen des schwimmenden Estrichs anpasst und so flexibler und langlebiger ist als eine Standarddose. Die patentrechtlich geschützte Nivellierung der UZD3 ermöglicht die Entkopplung des Dosenoberteils vom Unterteil, was speziell bei Heizestrichen auf Dämmlage dazu führt, dass Bewegungen der Estrichplatte nicht durch den Dosenkörper behindert werden. Die Entkopplung wird nach der Estrichverlegung durchgeführt und kann je nach Erfordernis vom Doseninnenraum oder von außen erfolgen.

Nicht nur bei der Planung und bei der Montage der Produkte ergeben sich Vorteile für die Anwender – auch die Bedienung der eingebauten Produkte haben die Entwickler gut durchdacht. Sinnvolle Konstruktionen und Details ermöglichen eine einfache Bedienung im Alltag. Zum Beispiel der rastende, aktive Deckelverschluss des Geräteeinsatzes GES9-2. Er kommt ohne einen Griffbügel im Schnurauslass aus. Der Anwender braucht nur die Schieber zu lösen, und der Deckel wird so weit angehoben, dass man ihn einfach am Schnurauslass öffnen kann.

Bei Gesprächen mit Planern, Architekten und Installateuren, beim Besuch von Baustellen oder bei Lösungen von Sonderfällen – die Ingenieure von Obo im Bereich Unterflur sind ständig auf der Suche nach neuen Lösungen, die Planung, Montage und Anwendung einfach und sicher gestalten. Das bedeutet für sie gelebte Marktführerschaft.

www.obo.de




Fachmännische Unterstützung

Das Schulungs- und Seminarprogramm zum Thema Unterflursysteme unterstützt Anwender mit Fachwissen aus erster Hand. Neben den theoretischen Grundlagen geht es auch um die praktische Umsetzung im Alltag.

Mit einer Auswahl praxisgerecht aufbereiteter Ausschreibungstexte, Produktinfos, Merk- und Datenblätter werden Anwender bereits im Vorfeld bei der Planung und Kalkulation eines Projektes wirkungsvoll unterstützt.

Im Internet können Ausschreibungstexte kostenlos abgerufen werden. Durch regelmäßige Aktualisierungen und Erweiterungen haben Anwender stets einen umfassenden Überblick über die Produkte. Dabei stehen alle gängigen Dateiformate zur Verfügung.

Ausgabe:
g+h 05/2010
Unternehmen:
Bilder:
3 Unternehmens-Videos:
  • Firmengeschicht..
  • Anwendung Adapt..
  • Aquasit - die w..
2 Unternehmens-Kataloge:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Detaillierte Bilder

Detaillierte Bilder

Überwachungskameras. Die Dinion HD- und Flexi-Dome HD 720p Tag/Nacht-IP-Kameras bieten dank der neuen 1/3-Zoll-HD-CCD-Technologie mit Vollbildverfahren detaillierte Bilder in HD-Qualität. » weiterlesen
News und Trends

News und Trends

Immer bestens informiert » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

Aktuelle Ausgaben

  Jetzt Newsletter
abonnieren!