15. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Quo vadis Elektrohandwerk?


Meinung

Man benötigt keine Bus-Leitung, um „Telegramme“ im Haus zu verteilen. Eine Strukturverkabelung sorgt für modernes Wohnen und ein Leben in einem echten Smart-Home.

Gelang es den meisten Elektrikern in der Vergangenheit, moderne Smart-Homes zu verhindern, so ist es wohl unerlässlich, in dem Markt der steigenden Nachfrage solcher Installationen eine Entscheidung zu treffen, welchen Weg der Elektriker künftig gehen wird.

Bisher war es ja so, dass die Sorge vor einer jeweils unendlichen Geschichte den Elektriker vor Ort oft dazu verleitete, den Bauherren suggestiv nach dem Sinn einer solchen Investition zu fragen und gelegentlich anzumerken, dass „man so etwas ja gar nicht bräuchte“. Dabei fand man sich ja in guter Gesellschaft, denn auch Architekten, aber auch im besonderen Maße die Bauträger, machten deutlich, dass dies nur zu Problemen führe. Genau genommen sind dies ja auch ehrliche Erfahrungen, die man im Laufe der Jahre machen musste.

Die Baustellen wurden nicht fertig, die Abnahme rückte mit jedem Änderungswunsch oder Ergänzungen in die Ferne und am Ende bekam man die letzte Zahlung mindestens schleppend, oft gar nicht. Dies war nicht der Weg, beim nächsten Projekt moderne Bus-Systeme zu bewerben, auch wenn es das einfache Verlegen einer Zusätzlichen Leitung wie vom Hersteller empfohlen leicht gemacht hätte. Aber auch vermeintliche Bemühungen des Elektrikers um Planung wurden selten honoriert und noch viel seltener in aller Konsequenz durchgeführt.

Das Ergebnis war immer gleich und keine Empfehlung für die Zukunft wert. Nun wird es aber wegen des unausweichlichen immer intensiveren Wunsches des Kunden zu modernen Smart-Home-Lösungen aber allerhöchste Zeit, sich Gedanken zu machen, wie man mit diesen Dingen der Zukunft umgehen möchte. Dazu sind drei Wege denkbar, von denen es gilt einen Weg auszuwählen und konsequent zu gehen:

+ In Zukunft einfachste Installationen zum Kampfpreis ausführen, ohne Orientierung zu Smart-Homes.
+ Spezialisierung auf herstellergebundene Smart-Home-Lösungen statt reine Elektro-Installationen
+ Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachplanern, die eine ganzheitliche Betrachtung und Analyse der Kundenwünsche durchführen und klare, herstellerunabhängige Installationsplanungen hervorbringen.

www.recon-home.de

» Hier finden Sie die Inhalte der vorherigen Ausgaben.

Ausgabe:
g+h 07/2013
Unternehmen:
Bilder:



1 interessantes Video:
  • Jokari System 4..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Digitale Transformation

Digitale Transformation

Die Digitalisierung ist bereits in vollem Gange. Sie betrifft uns alle und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in allen Lebensbereichen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben