12. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Erlebniswelt Smart Home


Innentitel

Divus. - Building Automation ist mit Touchpanels mehr als eine intelligente Licht- und Temperatursteuerung. Sie verbinden alle Systeme eines Gebäudes miteinander, um den Bewohnern als Steuerung, Infopoint und Entertainmentzentrale zu dienen.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Divus setzt hohe Design- und Technikansprüche an seine Touchpanels, um den Bedürfnissen und Wünschen der Architekten, Systemintegratoren, Elektroplaner und -installateure und nicht zuletzt den Anforderungen der Bauherren gerecht zu werden. Ein breites Spektrum an Gebäudetouchpanels und Türsprechlösungen mit vielfältiger Designauswahl, unterschiedlicher Performance sowie verschiedenen Einbauvarianten stehen dem Kunden zur Verfügung.

Je nach Ausführung des Panels setzt sich dieses in Szene und wirkt wie ein Bild an der Wand oder hält sich praktisch unsichtbar zurück. Für jedes Ambiente kann Divus den passenden Designrahmen liefern. Egal in welcher Farbe oder aus welchem Material sei es Holz, Glas, Plexiglas, Metall, getarnt als Spiegel oder gar vergoldet. Der Einbau eines solchen Gebäudetouchpanels kann in eine gewöhnliche Innen- oder Außenmauer, in ein Möbelstück oder eine Gipskonstruktion erfolgen. Je nach Produktlinie ist es möglich, das Panel horizontal, vertikal, wandbündig oder geneigt einzubauen. Jede Produktfamilie kann mit speziellen Eigenschaften punkten und so findet man für jede Wohnsituation das richtige Panel.

Die Serie Diva trumpft mit ihrem 22 Full-HD Display im 16:9- Format, integrierter TV-Funktion und interessanten Einbauvarianten. Je nach Wunsch können die Geräte vertikal, horizontal, parallel zur Wand schwebend, wandbündig oder geneigt eingebaut werden. Sie bieten viel Platz für eine übersichtliche 2D- oder 3D-Grundriss-Visualisierung, eine Türsprech-Innenstation und Multimedia-Steuerung sowie Produktpräsentationen. Die neuartige Kombination von Spiegel und Touchpanel der Reihe Mirror bietet sich vor allem in Innenraumsituationen wie Garderobe oder Badezimmer an. Der Spiegel mit dem dahinter montierten Touchpanel ist in den Displaygrößen 15 und 19 im 4:3-Format erhältlich. Der Spiegel selbst kann auf Maß, auf Wunsch sogar rund, angefertigt werden. Ein Vorteil des Mirror ist seine optische Zurückhaltung. Im Stand-by-Modus ist nur der Spiegel sichtbar, trotzdem übernimmt das Panel alle Funktionen einer kompletten Gebäudesteuerung.

Die Produktlinie Superio ist in den Displaygrößen 10, 15 und 19“ im Widescreen-Format für den horizontalen, vertikalen und wandbündigen Einbau geeignet. Durch diese neuen Einbauvarianten und Größen eröffnen sich dem Systemintegrator viele aufregende Möglichkeiten, Gebäudevisualisierungen zu erstellen. Die Domus-Familie hat sich über die Jahre bewährt und bewiesen, dass sie die passenden Panels für die Gebäudeautomatisierung bietet. Das Panel im 4:3- Format in den Displayvarianten 6,5, 10, 15 und 19 ist mit Designrahmen aus Plexiglas, Echtglas, Edelstahl oder eloxiertem Aluminium in allen erdenklichen Regenbogenfarben erhältlich. Das Touchpanel Home kann vor allem bei preissensiblen Projekten noch punkten und ist im 4:3-Format in den Displaygrößen 10 und 15 erhältlich. Der Designrahmen aus schwarz- oder natur-eloxiertem Aluminium ragt nur 25 mm aus der Wand und passt durch seine zurückhaltenden Farben in jedes Ambiente.

Ob kabelgebunden oder drahtlos, die Touchpanels bieten verschiedene Schnittstellen wie Ethernet, USB, RS232, RS485, GPIO, Bluetooth, Infrarot und WLAN, sodass sich viele Anwendungsmöglichkeiten durch Integration unterschiedlichster Geräte ergeben.

Die Gebäudesteuerung wird so erweitert und macht das Touchpanel zum Infopoint und zur Entertainmentzentrale des intelligenten Hauses. Hierzu einige Ideen und Funktionen, die neben Standardfunktionen – wie Licht-, Temperatur-, Jalousiensteuerung – mit den Divus Touchpanels umgesetzt werden können:

+ Neben den Aspekten Sicherheit und Wohnkomfort nimmt die Anforderung an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit stetig zu. Divus Touchpanels regeln das intelligente Haus praktisch auch von alleine über verschiedenste Sensoren. Der Energiekonsum von Heizung, Kühlung, Beschattung, Licht, Lüftung und Stromquellen wird optimiert. Durch intelligente Steuerung, zum Beispiel durch Helligkeits- und Temperatursensoren wird das Raumklima auf das Ambiente abgestimmt. Der Energieverbrauch des Gebäudes wird dabei aktiv gesenkt und der Wohnkomfort für die Bewohner optimiert. So kann das Gebäude im Winter Sonne tanken und im Sommer auf die Klimaanlage verzichten.

+ Die Gartenbewässerung müssen die Bewohner nicht mehr im Hinterkopf behalten, wenn sie in den Urlaub fahren. Intelligente Systeme machen es möglich, Wassermenge, Bewässerungsdauer und Bewässerungszeiten festzulegen. Die Niederschlagssensoren des Systems passen die benötigte Wassermenge selbst an.

+ Vorprogrammierte Szenarien machen alltägliche Situationen angenehmer. Ein Klick und das Wohnzimmer passt sich einem Fussball-Fernsehabend mit Freunden an oder es wird zum Entspannungsraum mit Musik, Kaminfeuer und gedimmten Licht. Sorgen, ob der Herd oder das Bügeleisen aus sind, gehören der Vergangenheit an; mit dem Verlassen des Gebäudes, werden alle Lichter ausgeschaltet, die Beschattung passt sich an, Fenster schließen sich und Stromkreise werden gekappt.

+ IP-Kameras können problemlos in das System integriert werden und dienen als Überwachungsanlage. Informationen können bequem über das Touchpanel oder von unterwegs über das Smartphone oder den Computer abgerufen werden. So wissen die Bewohner jederzeit, was Zuhause gerade vor sich geht.
+ Die Multiroom-Audio-Steuerung von Systemen wie Sonos, Russound, Crestron, WHD, Nuvo oder anderen erfolgt über die Touchpanels. Jeder Raum kann individuell mit dem jeweiligen Wunschprogramm beschallt werden. Aufwachen mit dem Lieblingssong, Kochen mit Radiounterhaltung und ein Bad mit Loungemusik genießen; all dies ist gleichzeitig mit nur einer zentralen Musikbibliothek möglich.

+ Über das Touchpanel können aber auch viele praktische Informationen dargestellt werden. Einige davon sind E-Mail, Internet, Wetterstation, Überwachungskameras, der Terminkalender der Familie oder die Stromverbrauchanzeige u.v.m.

+ Mobil von unterwegs ist es möglich, das Gebäude über Apps zu steuern und es unter Kontrolle zu haben. Über Smartphone kann der Bewohner Überwachungskameras aufrufen, sehen wer vor der Tür steht, Lichter ausschalten und die Temperatur regeln, um nur einige der Möglichkeiten zu nennen. Das Smartphone wird unabhängig vom Aufenthaltsort zum virtuellen Touchpanel – ein Alleskönner für unterwegs.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
g+h 06/2011
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Vollautomatisiert und zeitgemäß

Vollautomatisiert und zeitgemäß

Der Trend zum Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern ist in Deutschland ungebrochen. Dabei wächst gerade der Anteil der Häuser in vorgefertigter Bauweise seit Jahren konstant. » weiterlesen
Licht erleben

Licht erleben

In dem Showroom können Partner und Kunden sowie Interessenten die Beleuchtungslösungen des Herstellers in all ihren Facetten wahrnehmen. Damit wird das Unternehmen auch dem vielfachen Wunsch dieser Zielgruppen gerecht. » weiterlesen
LED statt Halogen

LED statt Halogen

Die neuen LED-Downlights der Essentials-Serie von LG Electronics eignen sich für den Austausch konventioneller, eingebauter Deckenleuchten mit Halogenlampen. » weiterlesen
Strom aus der Solaranlage speichern

Strom aus der Solaranlage speichern

Zu den aktuellen Innovationsthemen des Herstellers zählt der Sun-Pac Lion. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben