19. FEBRUAR 2018

zurück

kommentieren drucken  

Die besondere Rolle von Smart Home


Meinung

Alexander von Schweinitz - Vice President Merten by Schneider Electric

Die elektrische Energie von morgen kommt sicher auch noch aus der Steckdose. Unter Umständen wird sie jedoch aufgrund der zunehmenden dezentralen Netzeinspeisung mit Schwankungen zur Verfügung gestellt. Fest steht: Für eine effiziente Nutzung von regenerativen Energien wie Solar und Wind nimmt die intelligente Steuerung und Verteilung von Strom weiter an Bedeutung zu.

Hier bietet Smart Home ein beachtliches Komfort- und Energieeffizienz-Potenzial. Zum Beispiel lassen sich mit der Gebäudesystemtechnologie KNX Energieverbräuche anzeigen oder auch eine vollständig automatisierte Gebäudesteuerung realisieren.

Anwender profitieren von Einsparungen in einer Größenordnung von zehn Prozent und mehr. Es handelt sich um ein Thema, das uns alle angeht. Schneider Electric und Merten setzen sich deshalb dafür ein, dass Smart-Home-Lösungen bezahlbar und breitentauglich werden. Jedes neu gebaute Haus muss sich einer eingehenden Energieeffizienz-Planung unterziehen.

Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise messen insbesondere die Verbraucher dem Thema eine große Bedeutung bei. Ablesen lässt sich das an der steigenden Nachfrage nach Licht-, Heizungs- und Jalousiesteuerung sowie Energiemessung als Bestandteile von Smart-Home-Lösungen. Besonders die Elektromobilität wird in den kommenden Jahren immer enger mit dem Smart Home verbunden sein.

Über die Haussteuerung ist es beispielsweise künftig kein Problem, den Ladevorgang zu überwachen. Aber es gilt, auch das große Ganze im Blick zu behalten: In Phasen, in denen besonders viel Energie produziert wird, arbeitet die Fahrzeugflotte des Landes als intelligenter Speicher. Ein Elektroauto wird nur dann geladen, wenn zu viel und somit preiswerte Energie zur Verfügung steht. Mit moderner Haustechnik lässt sich die Energiewende meistern und gleichzeitig der Kunde begeistern.

Dank innovativer und bedarfsgerechter Technik, die einfach zu bedienen ist, leisten Schneider Electric und Merten einen großen Beitrag in den Gebieten Smart-Home-Lösungen und Energieeffizienz. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht es, das Spar- und Optimierungspotenzial voll auszunutzen und für viele Menschen bereitzustellen. So sind die Wohnungen der Zukunft kleine Energie- und Technikwunder, die dem Menschen ein komfortableres Leben gewährleisten, ohne eine Hürde zu sein

www.merten.de

Hier finden Sie die Inhalte der vorherigen Ausgabe.

Ausgabe:
g+h 08/2012
Unternehmen:
Bilder:
1 Unternehmens-Katalog:



3 interessante Videos:
  • WMS WebControl ..
  • digitalSTROM: E..
  • GeoPilot App

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Erweitertes Angebot für intelligente Gebäude

Erweitertes Angebot für intelligente Gebäude

Busch-tacteo ist ein individuell konfigurierbares Bedienelement für das intelligente Gebäudemanagement von modernen öffentlichen Gebäude, anspruchsvollem Wohnungsbau und Hotels der Luxusklasse. Seine innovative Glasoberfläche erfüllt zudem hohe Designansprüche. » weiterlesen
Mit großer Reichweite

Mit großer Reichweite

Esylux erweitert seine erfolgreiche Basic Serie um Präsenz- und Bewegungsmelder mit besonders großer Reichweite. Durch ihre Erfassung von bis zu 24 Metern im Durchmesser eignen sich PD und MD 360i/24 Basic für die Installation in großen Räumen oder an höheren Decken » weiterlesen
Auch im Alter kann man smart werden

Auch im Alter kann man smart werden

Gira. Lösungen rund um das Thema Sanierung werden auch im Fokus der Light + Building stehen. Ein junges Paar hat sich den Traum vom eigenen Zuhause inmitten der Natur erfüllt – als umfassende Sanierung mit viel Eigenleistung, Fantasie, und fleißigen Helfern. KNX bildet die Basis für die Vernetzung der installierten Systeme. » weiterlesen
Management an jedem Fenster

Management an jedem Fenster

Jung. Jalousien und Rollläden gewinnen heute bei sehr vielen Bauherren im Zuge eines gesteigerten Komfort- und Sicherheitsbedürfnisses an Bedeutung. Blendschutz und Energieoptimierung sind weitere Faktoren. Das A und O aber ist die Steuerung. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben