30. JUNI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Hitachi und IBM gründen Speicher-Allianz


Hitachi und IBM gründen im Storage-Bereich eine strategische Allianz.

Die beiden Konzerne wollen gemeinsam eine neue Generation von Speicher-Technologien entwickeln, die auf offenen Standards basieren soll. Dazu werden IBM und Hitachi ihre Festplatten-Bereiche einschließlich Mitarbeiter, Standorte und Technologien in ein gemeinsames Joint Venture einbringen. Nach der Übereinkunft wird Hitachi 70 Prozent an dem Unternehmen halten.
Das Joint Venture wird unter anderem an einem gemeinsamen Standard für die & uot;Storage-Virtualization& uot; auf der Grundlage von IBM-Technologien in diesem Bereich arbeiten. User können damit ihre gesamten Speicherressourcen in einem einzigen Gesamtpool verwalten. Zusätzlich werden IBM und Hitach bei der Entwicklung der kommenden Generation von Festplatten und Storage-Lösungen zusammenarbeiten.

& uot;Das Festplatten-Geschäft unterliegt einem extremen Wettbewerbsdruck& uot;, erklärte Nicholas Donofrino, IBM Senior Vice President für das Festplattengeschäft. & uot;Hier werden sich diese Unternehmen durchsetzen, die Technologieführerschaft mit großen Produktionskapazitäten verbinden können.& uot; Die neue Tochtergesellschaft wird in San Jose in Kalifornien beheimatet sein. Im Management sollen Mitarbeiter beider Unternehmen vertreten sein.



www-916.ibm.com/press/prnews.nsf


kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

EUGH hebt Fusionsverbot Schneider - Legrand auf

EUGH hebt Fusionsverbot Schneider - Legrand auf

Das Gericht erster Instanz des Europäischen Gerichtshofes hat das von der EU-Kommission erlassene Fusionsverbot der beiden französischen Elektronikkonzerne Schneider und Legrand aufgehoben. » weiterlesen
Eine Chance für den Fachhandel

Eine Chance für den Fachhandel

Nach qualifizierten Schätzungen sind maximal fünf Prozent aller privaten Hoftore mit einem Antrieb ausgestattet. Der Grund: Nur wenige Hoftor-Hersteller bieten neben dem Tor auch gleich den Antrieb mit an. Hier findet der Fachhandel einen potentialträchtigen Markt für das Nachrüst-Geschäft vor, zumal wenig Konkurrenz von niederpreisigen Do-It-Yourself-Produkten aus dem Baumarkt zu befürchten ist, denn die Montage erfordert fachmännisches Know-how. Der Spezialist kann also seine Trümpfe voll ausspielen. » weiterlesen
Isra Vision wächst gegen den Trend

Isra Vision wächst gegen den Trend

Plus 33 Prozent bei EBT trotz 2,2 Millionen Euro Abschreibungen » weiterlesen
Toyota  baut neues Motorenwerk in Polen

Toyota baut neues Motorenwerk in Polen

2,0-Liter-Diesel-Aggregate für Corolla und Avensis » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Über uns