01. JULI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Unkompliziertes Wärmebild


Lesertest

Mit der neuen Testo 870 - bringt der Hersteller ein Werkzeug auf den Markt, das robuste Verarbeitung und einfache Bedienung mit moderner Technik vereint und sich zudem schon nach wenigen Einsätzen rechnet. g+h-Leser können die neue Wärmebildkamera nun kostenlos testen.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

ei der täglichen Arbeit muss eine Wärmebildkamera schnell und idealerweise ohne vorherige Einarbeitung einsatzbereit sein und sollte auch von unerfahrenen Mitarbeitern genutzt werden können. Zur effizienten Nutzung müssen dann zum Beispiel nicht unbedingt ausgebildete Thermographen mit der Untersuchung eines Schaltschranks beauftragt werden und auch bei nur sporadischer, unregelmäßiger Verwendung würden keine Zweifel zu Bedienung und Handhabung entstehen.

Mit der Testo 870 können Leckagen entdeckt werden, um Wände oder Böden an der richtigen Stelle aufzureißen. Außerdem kann die effiziente Funktionsweise von Heizungsanlagen oder von Klima- und Kälteanlagen überprüft werden. Das Gerät unterstützt bei der energetischen Gebäudedämmung, um zum Beispiel Wärmebrücken an Fenstern und Türen aufzuzeigen oder Feuchteschäden in Innenräumen sichtbar zu machen. Ferner hilft die Testo 870 beim Aufspüren von Energieverlusten aufgrund undichter Gebäudeteile.

Fehlerhafte elektrische Verbindungen oder Überlastungszustände an Schaltanlagen, Elektroverteilungen und elektrischen Antrieben können zu kostspieligen Produktionsstillständen oder sogar Brandschäden führen. Um das Ausfallrisiko zu minimieren, hilft die regelmäßige Inspektion aller elektrischen Installationen und mechanisch stark belasteter Komponenten mit einer Wärmebildkamera. Die automatische Skalierung erfasst den wärmsten/heißesten Punkt und passt die Temperaturskala und deren Farbabstufungen im Display automatisch an. Für anspruchsvollere Aufgaben wie beispielsweise die Ausblendung störender Temperaturquellen im Hintergrund oder die bessere Sichtbarmachung geringer Temperaturunterschiede kann die Farbskalierung der Temperaturbereiche aber weiterhin manuell angepasst werden.

Die Hot/Cold-Spot-Erkennung zeigt im Display automatisch die Punkte mit der höchsten und der niedrigsten Temperatur an. Eine detaillierte Auswertung der Farbabstufungen ist nicht erforderlich. In einem Schaltschrank kann somit etwa sofort das Temperaturmaximum erkannt und damit der meist gefährdete Bereich identifiziert werden. Die Testo 870 ermöglicht mit ihrem Detektor mit 160 x 120 Pixeln direkt und punktgenau die Diagnose von defekten Leitungen oder Sicherungen, von lockeren Schraub- und Klemmverbindungen oder auch von überlasteten Schaltern und defekten Isolierungen. Gegenmaßnahmen können ergriffen werden, bevor es zu einem kostspieligen Produktionsstillstand kommt oder Brandrisiken entstehen.

Die handliche Pistolenform und das robuste Gehäuse mit IP-Schutzklasse 54 ermöglichen auch einen Einsatz in rauer Umgebung. Mit einem Gewicht von gerade einmal 550 Gramm gehört die Testo 870 zu den leichtesten am Markt erhältlichen Wärmebildkameras und passt mit ihren geringen Abmessungen in jeden Werkzeugkoffer.

Für höhere Ansprüche hat die Testo 870-2 eine integrierte Digitalkamera mit einer Auflösung von 3,1 MP. Die Dokumentation von Thermografieaufnahmen wird durch das passende Digitalfoto ergänzt. Damit können Handwerker und Dienstleister dem Kunden oder etwa der Versicherung den Schaden und die geleistete Arbeit in einem Bericht anschaulich belegen und dokumentieren. In Industrieanwendungen wird die Zuordnung von Infrarot-Bild zu Messobjekt deutlich erleichtert.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
g+h 08/2013
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Über uns