23. JANUAR 2017

zurück

kommentieren drucken  

Hier liegen Sie richtig


Fußbodentemperierung schafft Wohlbefinden

Geringe Anschaffungskosten, unsichtbare Verlegung, einfache Installation und die Unabhängigkeit vom bestehenden Heizsystem empfehlen die Fußbodentemperierung für Alt- und Neubauten gleichermaßen - und zwar wahlweise im ganzen Haus oder in einzelnen Räumen. Thermofloor sorgt nicht nur für angenehm warme Füße, sondern wird gerne auch als Ergänzungsheizung in Bad, Küche, Wohn- oder Arbeitsraum und allen fußkalten Bereichen eingesetzt. Auf Wunsch ist das System schnell aufgeheizt und gibt großflächig behagliche Wärme ab.
Da die thermofloor Fußbodentemperierung gerade mal drei Millimeter dick ist, sind ihrem Einsatz kaum Grenzen gesetzt. Sie passt unter Keramik- und Steinböden, genauso wie unter Teppich, Parkett, Kork oder PVC. Das Verlegen ist für den Fachhandwerker kein Problem und im Handumdrehen erledigt: einfach zuschneiden, auslegen und anschließen. Nur noch den entsprechenden Bodenbelag darauf - fertig! Über einen Bodentemperatur-Regler mit Timer-Funktion kann man die Fußbodentemperierung individuell programmieren oder bei Bedarf einfach per Knopfdruck einschalten.

Datum:
02.11.2006
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Dr. Oswald Hager ist verstorben

Dr. Oswald Hager ist verstorben

Dr. Oswald Hager, einer der Gründer der Hager Group und Pionier der deutschen Elektrobranche, ist am 19. Januar 2017 verstorben. Er wurde 90 Jahre alt. Die Elektrobranche und das Saarland verlieren eine ihrer herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten. » weiterlesen
Glückliche Gewinner

Glückliche Gewinner

Irene und Stefan Kurban von der Firma E.S.T. freuen sich über einen brandneuen Opel Adam. Das Auto wird ihnen von Michaeltelecom für ein Jahr zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung gestellt. Auf deren diesjähriger Herbstmesse gingen die Elektro- und Steuerungstechniker als Gewinner der diesjährigen Autoverlosung hervor. » weiterlesen
Weiter auf Erfolgskurs

Weiter auf Erfolgskurs

Krannich Solar blieb auch 2016 auf Wachstumskurs. Die internationale Ausrichtung und der früher Fokus auf Speicher sind Garanten für den Erfolg. „Das operative Geschäft entwickelt sich in allen Ländern gut, obwohl der Zubau in den meisten europäischen Ländern 2016 schrumpfte oder stagnierte“, bilanziert Firmengrüner Kurt Krannich die Entwicklung. » weiterlesen
IP-Kamera problemlos einbinden

IP-Kamera problemlos einbinden

Mit der IP-KNX-Schnittstelle von Elsner Elektronik werden IP-Kameras in das KNX-Gebäudebus-System eingebunden. Netzwerk-Kamera und KNX-Busteilnehmer können auf diese Weise bidirektional kommunizieren. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Über uns