14. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Mobilität 4.0 vernetzt – autonom


Eine Meinung

In zahlreichen Gesprächen, die ich über die letzten Monate geführt habe, manifestierte sich der Gedanke, dass es an der Zeit ist, mit unserer Messe den nächsten Schritt zu machen und die New Mobility umfassend abzubilden. Es geht dabei nicht nur um die Einzelthemen wie etwa die Fahrzeugtechnologie, innovative Leichtbau- und Materialkonzepte oder automatisiertes Fahren, sondern um die große, gesamtgesellschaftliche Frage, wie wir uns künftig fortbewegen werden“, sagt Messe-Chef Robert Metzger.
Branchenexperten sehen das Auto in einigen Jahren als eines der wichtigsten vernetzten Geräte. Diese Entwicklung beeinflusst maßgeblich den Fahrzeugbau genauso wie das Interieur-Design inklusive der Werkstoffe und der Oberflächen sowie den Straßen- und Städtebau oder die Anforderungen an die Kommunikations- und IT-Infrastruktur. Das heißt in der Konsequenz auch, dass Themen wie die Datensicherheit – noch stärker – in den Mittelpunkt des Interesses rücken werden und deshalb auch zentrale Bestandteile der eMove360° Europe 2016 sind.
Die New Mobility bringt einen grundlegenden Wandel des urbanen Zusammenlebens mit sich. Neue Fahrzeuge werden als Car-Sharing-Fahrzeuge austauschbare Fortbewegungsmittel, von Punkt A zu Punkt B. Zum anderen entwickeln sie sich durch die zunehmende Automatisierung bis hin zum Autonomous Driving, neben Wohnung und Arbeitsplatz zum „Dritten Ort“. Deswegen muss das Fahrzeug insgesamt wohnlicher werden, in dem Fahrer und Mitfahrer – oder muss man eher sagen: die User? – nicht mehr nur zweckmäßig angeordnete Instrumente und Bedienhebel, sondern eine insgesamt einladende Umgebung vorfinden müssen.
Stadtplaner werden mehr Fläche zur Verfügung haben, weil Parkräume intensiver genutzt werden können. Auch Straßen könnten weniger Platz beanspruchen, weil sich intelligente, vernetzte Verkehrsströme effizienter steuern lassen. Diese beiden großen Themenkomplexe hat Robert Metzger unter der Überschrift Urban & Mobile Design zusammengefasst – und ganz bewusst als einen Schwerpunkt der eMove360° Europe 2016 definiert. Materials & Processes werden ebenfalls tragende Elemente der neuen Messe in München sein.
www.emove360-expo.com

Ausgabe:
g+h 06/2016
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Digitale Transformation

Digitale Transformation

Die Digitalisierung ist bereits in vollem Gange. Sie betrifft uns alle und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in allen Lebensbereichen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

 

ANZEIGE