15. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Licht in modernen Bürowelten


Technik

Waldmann. - Das Bürokonzept 3.0 wurde von ZF Friedrichshafen gemeinsam mit dem IAO, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation entwickelt. Bei der Frage nach der Beleuchtung für die moderne Bürolandschaft setzte man auf die Lösungen von Waldmann.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Moderne Arbeitsprozesse werden bestimmt durch intensive Kommunikation und benötigen entsprechend Platz für Zusammenkünfte. Dem Wandel der Arbeitswelt müssen auch die Büroflächen gerecht werden. Das hat ZF in Friedrichshafen längst erkannt. Der drittgrößte deutsche Automobilzulieferer auf dem Gebiet der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik, entwickelte ein Konzept, in dem sich die Anforderungen der modernen Arbeitswelt widerspiegeln.

Das Konzept wurde für die neu errichtete ZF-Hauptverwaltung „Forum“ entwickelt, die im November vergangenen Jahres eröffnet wurde. Dabei setzte man vorrangig auf eine flexible und kommunikative Bürolandschaft, die den Mitarbeitern eine moderne Arbeitsatmosphäre bietet.

Persönlich zugeordnete Arbeitsplätze gehören fortan der Vergangenheit an. Vielmehr stehen den Mitarbeitern verschiedene Arbeitsplätze zur Verfügung, die je nach Tätigkeit und Arbeitssituation die passenden Bedingungen bieten. Rechnerisch teilen sich elf bis maximal dreizehn Mitarbeiter zehn Arbeitsplätze.

Dank flexibler Arbeitsinseln können die Mitarbeiter in wechselnden Konstellationen zusammenarbeiten. Durch den flexiblen Wechsel der Arbeitsplätze wird gleichzeitig die Fläche intelligent und effizient genutzt. Subjektiv entsteht dabei das Gefühl von mehr Platz. Zu verdanken ist das auch der Digitalisierung des Workflows, bei dem beispielsweise Akten eingescannt wurden und so für die Mitarbeiter unkompliziert und zu jeder Zeit zentral abrufbar sind. Auf diese Weise hat ZF einen Schritt in Richtung des papierlosen Büros gemacht.

Das Wohlbefinden der einzelnen Mitarbeiter wird durch die intelligente und effiziente Flächennutzung gesteigert. Bereits im Bürokonzept 2.0 hat ZF als mitarbeiterorientiertes Unternehmen Wert auf qualitativ hochwertiges Mobiliar gelegt. Dass dies im Bürokonzept 3.0 weiterentwickelt wird ist eine logische Konsequenz. Genutzt werden zum Beispiel elektromotorisch höhenverstellbare Schreibtische, besonders ergonomische und individuell einstellbare Drehstühle sowie Akustikwände.


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
g+h 06/2017
Unternehmen:
Bilder:
Waldmann
Waldmann
Waldmann
Waldmann
2 Unternehmens-Kataloge:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben