12. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Licht in modernen Bürowelten


Technik

Waldmann. - Das Bürokonzept 3.0 wurde von ZF Friedrichshafen gemeinsam mit dem IAO, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation entwickelt. Bei der Frage nach der Beleuchtung für die moderne Bürolandschaft setzte man auf die Lösungen von Waldmann.
Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3  

Die Forschungsergebnisse des Fraunhofer IAO zeigten, dass eine bessere Visualisierung am Arbeitsplatz zur Produktivitätssteigerung führt. Deshalb stehen den Mitarbeitern in Friedrichshafen auch zwei Monitore pro Arbeitsplatz zur Verfügung. Neben der Monitorlösung entspricht auch die Beleuchtung dem State of the Art arbeitswissenschaftlicher Erkenntnis. Sowohl das Mobiliar, als auch die Beleuchtungslösungen wurden zuvor von verschiedenen Herstellern getestet.

„Im neuen Bürokonzept sollte die Vision von schlanken Prozessen und Strukturen erkennbar werden, ohne auf ein angenehmes Ambiente in den Räumlichkeiten zu verzichten. Als mitarbeiterorientiertes Unternehmen legen wir großen Wert auf eine hochwertige Ausstattung. Die Beleuchtungslösung von Waldmann bot für uns die ideale Möglichkeit, beides zu vereinen“, erklärt Rudolf Lupberger, der am ZF-Standort Friedrichshafen die Planung der technischen Gebäudeausrüstung verantwortet, die Wahl für die Lavigo-Stehleuchten von Waldmann, die bei dem neuen Bürokonzept zum Einsatz kommen. Die moderne Lichtlösung des Familienunternehmens aus Villingen-Schwenningen im Schwarzwald findet ihre Anwendung in der neuen Unternehmenszentrale– dem ZF Forum – und am Verwaltungsstandort im Werk2, konkret in den Bereichen für Projekt- und Einzelarbeit, aber auch in Besprechungs- und Rückzugsräumen. Die integrierte Tageslicht- und Präsenzsensorik der Leuchten sorgt in der Bürolandschaft automatisch für das richtige Licht. Die Mitarbeiter müssen sich nicht mehr selbst darum kümmern. Durch die moderne Sensorik wird zudem ein optimierter Energieverbrauch sichergestellt. Die Lavigo-Stehleuchtenfamilie mit ihrer reduzierten Formgebung ist kompatibel zu einer Vielzahl von Möbelsystemen und passt sich mit bedarfsgerechten Varianten an die jeweiligen Arbeitsplatzkonfigurationen bei ZF, wie zum Beispiel Einzel-, Doppel- und Bench-Arbeitsplätze, an.

Ein optimiertes Verhältnis von Direkt- und Indirektlicht gewährleistet eine normgerechte, gleichmäßige Ausleuchtung der Lichtberechnungsflächen, trägt jedoch insbesondere zu einem angenehmen Ambiente bei.


Mehrseitiger Artikel:
  1 2 3  
Ausgabe:
g+h 06/2017
Unternehmen:
Bilder:
Waldmann
Waldmann
Waldmann
Waldmann
2 Unternehmens-Kataloge:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben