12. DEZEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Risiko Störlichtbögen


Titelgeschichte

Rittal - In elektrischen Schalt- und Steuerungsanlagen stellen Störlichtbögen eine unkalkulierbare Gefahr dar. Deshalb gilt es, bereits in der Planungsphase das Risikopotenzial zu betrachten. g+h sprach über das Thema mit Michael Schell, Leiter Produktmanagement Power Distribution bei Rittal.
Mehrseitiger Artikel:
  2 3 4 5 6  

Ein weiterer Schwerpunkt in Hannover ist die Vorstellung der neuen Push-in-Leiteranschlussklemme gewesen. Mit welchen Erwartungen gehen Sie damit in den Markt?

Die Messebesucher waren von den Eigenschaften dieses kleinen Produktes begeistert. Wir erwarten daher, dass sich diese Innovation schnell im Markt etablieren wird.

Welche Alleinstellungsmerkmale hat Ihre Produktlösung?

Zu den Alleinstellungsmerkmalen zählen eine wartungsfreie Klemmverbindung für verschiedene Kabel und Leitertypen, ebenso schneller Anschluss, werkzeuglose Montage, Zulassung für Nordamerika und für den Einsatz auf Schiffen und Offshore-Plattformen.

www.rittal.de

Von rational über persönlich bis emotional – das g+h-Kurzporträt nach Stichworten und Fragen:

Europa

Viele Kulturen.

Brexit

Eine Entscheidung, die einige gerne rückgängig machen würden.

Der Euro

Ich bin ein Befürworter des Euro.

Donald Trump

Kein Kommentar.


Mehrseitiger Artikel:
  2 3 4 5 6  
Ausgabe:
g+h 07/2017
Unternehmen:
Bilder:
guh
Rittal
1 Unternehmens-Katalog:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“

BITMi-Gütesiegel „Software Made in Germany“

WSCD ist vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet worden. Die Electrical Engineering-Lösung mit dem Namen WSCAD Suite zeichnet sich laut Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident, vor allem durch ein durchdachtes Design, intuitive Bedienung und ein einzigartiges Preis-Leistungsverhältnis aus. » weiterlesen
Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0 zum Anfassen

Steuerungs- und Schaltanlagenbau 4.0 zum Anfassen

Innovation zeigen, erlebbar machen und weiterentwickeln – das ist das Ziel des neuen Innovation Centers von Rittal in Haiger. Das Zentrum bietet einen ganz besonderen Einblick in die Wertschöpfungsketten des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus. In der 1.200 Quadratmeter großen Halle bildet der Schaltschrank- und Systemanbieter einen realen Fertigungsbetrieb nach. » weiterlesen
Neuer Mann für Rittal International

Neuer Mann für Rittal International

Veränderung in der Geschäftsführung von Rittal: Zum 1. Juli 2016 hat Inhaber Friedhelm Loh den Manager Dr. Karl-Ulrich Köhler zum CEO der Rittal International Stiftung & Co. KG sowie zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Rittal GmbH & Co. KG berufen. » weiterlesen
Anlagenstillstände vermeiden

Anlagenstillstände vermeiden

Eaton hat seine Niederspannungsschaltanlagen um ein Diagnosesystem erweitert, das erstmals eine permanente, effiziente Temperaturüberwachung der kritischen Bereiche einer Schaltanlage ermöglicht. Dadurch kann das Risiko von Anlagenstillständen reduziert werden. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben