Auf leisen Schwingen zum Klimaziel

Optimierter Schallschutz für Luft-Wasser-Wärmepumpe von ratiotherm dank neuer Außenverkleidung.

07. November 2019
Auf leisen Schwingen zum Klimaziel
Der größte Vorteil der neuen Verkleidung liegt im besonders leisen Betrieb. (Bild: ratiotherm Heizung + Solartechnik GmbH)

Ratiotherm präsentiert eine neue, optisch ansprechende Außenverkleidung für seine Luft-Wasser-Wärmepumpe WP Max-Air. Dadurch lässt sich die Splitwärmepumpe ästhetisch in den Outdoorbereich des Hauses integrieren – ob Garten, Terrasse oder Innenhof. Zudem optimiert die neue Außenverkleidung nochmals die bereits sehr guten Schallwerte der Wärmepumpe.

Die große Übertragungsfläche und gezielte Luftführung ermöglichen einen besonders leisen Betrieb der Luft-Wasser-Wärmepumpe, ohne jegliche Einschränkung der Effizienzwerte. Bei der Entwicklung der speziellen Lüftungsflügel nahm sich Ratiotherm ein Vorbild an der Anatomie eines Eulenflügels, wodurch eine zusätzliche Verringerung der Geräuschemission erreicht wird. Außerdem überzeugt die neue Außenverkleidung durch einfachen Transport, minimierte Stellfläche, unkomplizierte Installation und einen optimierten Kondensatablauf.

Nicht nur schön

Der größte Vorteil der neuen Verkleidung liegt im besonders leisen Betrieb. So stand der für seine Geräuschlosigkeit berühmte Eulenflügel Pate bei der Entwicklung der neuen Ratiotherm Komponente. Diese speziell entwickelten Lüftungsflügel garantieren zusammen mit einer großen Übertragungsfläche und gezielt gesetzten Lüfterquerschnitten minimale Geräuschentwicklung bei maximaler Effizienz. Zudem ermöglicht die neue Außenverkleidung eine einfache, kältetechnische und elektrische Installation in bequemer Arbeitshöhe, was weniger Aufwand für den Fachmann bedeutet.

Dazu kommt die gute Transportfähigkeit, denn die Außenverkleidung lässt sich schnell und einfach zerlegen, um beispielsweise auch bei unwegsamen Baustellen problemlos an die Montagestelle zu gelangen. Weitere Verbesserungen sind die äußerst kleine Stellfläche und ein optimierter Kondensatablauf.

Schlagworte