Berliner Luft

Vom 22. bis 24. Oktober 2003 lädt die Bundeshauptstadt wieder ein

Die Belektro, Fachmesse für Elektrotechnik und Licht, erfährt seit ihrer ersten Durchführung im Jahre 1984 wachsendes Interesse mit stetig steigenden Aussteller- und Besucherzahlen. Ihren Erfolg findet diese Veranstaltung seit Öffnung der Märkte nach Osten. Aufgrund des großen Bedarfs auf dem Sektor der Elektrotechnik in den fünf neuen Bundesländern konnte sich die Belektro als Branchenplattform etablieren.

16. November 2003

Alle zwei Jahre garantieren marktführende Firmen der Industrie in Berlin für eine hohe Qualität der Aussteller. Die Kooperation mit der Elektro-Innung Berlin sowie wichtigen Fachverbänden und Institutionen machen diese Messe zum Forum für Information, Kontaktpflege, Erfahrungsaustausch und Innovationsvermittlung. Mit den immer anspruchsvoller werdenden Aufgaben und dem hohen Innovationstempo dieser Branche wird die Belektro auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

Unterstützend gibt es auch in diesem Jahr wieder interessante Sonderschauen und Events. So zum Beispiel im Solarbereich. Auf der Sonderschau Perspektive Solar präsentiert der Bundesverband Solarmobil im Zusammenarbeit mit der Messe Berlin Solartechnik und energiesparende Elektroleichtfahrzeuge. Hier können sich Messebesucher von Fachleuten zu Themen rund um die Nutzung der Sonnenenergie beraten lassen. Schwerpunkt ist natürlich die Nutzung zur Stromerzeugung, die Photovoltaik. Dank des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, das eine feste Einspeisungsvergütung durch die Stromversorger über 20 Jahre vorsieht, ist die Solarstrombranche zukunftsweisend. Mit Solarstromanlagen wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch Geld verdient.

Einen großen Bereich auf der Belektro 2003 nehmen Innen- und Außenbeleuchtungen für Decken, Wände und Böden ein. Lichtwände für Laden oder Büro, Notleuchten für innen und außen, farbige Leuchtstofflampen, Mini-Halogenlampen für Netzspannung, eine besondere faseroptische Entwicklung - das sind einige Beispiele interessanter Exponate aus dem Lichtbereich.

Einleuchtend

Von LBM werden die Besucher zum Beispiel über die besondere faseroptische Entwicklung, eine neue effektive Art des Beleuchtens mit der EFO-Technik informiert. EFO (Effiziente Faser-Optik) ist eine zukunftsweisende Alternative zu herkömmlicher Beleuchtung mit Halogen/Kompakt-Leuchtstofflampen. Systemlösungen wie neue Lichtquellen in Kombination mit speziell abgestimmten elektronischen Vorschaltgeräten sind die Stärke von Osram. Neben derartigen Vorschaltgeräten und Allgemeinbeleuchtung gehören auch Autolampen, fotooptische Speziallampen sowie Optohalbleiter Zur Angebotspalette des Unternehmens.

Hohes Innovationspotential und eine breite Produktpalette sind kennzeichnend für Philips Licht. Das Angebot des Unternehmens umfaßt Allgebrauchs-, Halogen-, Leuchtstoff-, Hochdruck-Entladungs- und Speziallampen für Industrieanwendungen, Projektion, Film und Bühne sowie zur Bräunung. Sicherheitsbeleuchtung bestimmt das Leistungsprofil der Dr. Ing. Willing GmbH. Das Fertigungsprogramm reicht von Rahmenleuchten mit durchleuchtender Piktogrammscheibe bis zu lichttechnisch optimierten Modellen in Lichtleitscheibentechnik und wird durch LED-Leuchten abgerundet.

Veranstalter der Belektro ist die Messe Berlin, ideeller und fachlicher Träger die Elektro-Innung Berlin in zusammenarbeit mit der Bewag Aktiengesellschaft, dem Bundesverband des Elektrogroßhandels (VEG), Landesverband Berlin Brandenburg und dem Fachverband Installationsgeräte und -systeme im ZVEI. Die Belektro 2003 findet in den Messehallen 1 bis 4 des Berliner Messegeländes statt und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Erschienen in Ausgabe: 10/2003