Auch die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 890, 47 davon sind Auszubildende – eine Ausbildungsquote, die mit 5,6 Prozent über dem deutschen Durchschnitt liegt. 11,5 Prozent seines Umsatzes investierte Hekatron in seinen Standort sowie in Forschung und Entwicklung.

ANZEIGE

Hekatron Vertriebs GmbH verkaufte 2018 über 3,2 Millionen Brand- und Rauchmelder. Der Trend geht dabei immer stärker zu vernetztem, smartem Brandschutz. So kam 2018 etwa der Genius Port auf den Markt, der die Signale funkfähiger Hekatron Rauchwarnmelder über das World Wide Web an jedes internetfähige Endgerät schicken kann. Auch investierte Hekatron Vertrieb weiter stark in die Vernetzung von Brandmeldeanlagen – mit dem neuen Serviceportal Mein HPlus als erstes Ergebnis.

Als Wissens- und Kompetenzpartner für seine Partnerfirmen schulte Hekatron 2018 knapp 7.500 Teilnehmer.

ANZEIGE

Hekatron Technik GmbH stand wie die gesamte Elektronikbranche 2018 vor großen Herausforderungen bei der Beschaffung elektronischer Bauteile.

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Hekatron mit einem Umsatzwachstum von 5 Prozent, unter anderem basierend auf dem Geschäftsverlauf der ersten Monate.