„Dies ist ein sehr erfreuliches Ergebnis“, so Christian Brehm, Direktor für nachhaltiges Marketing und Vertrieb bei Lightcycle, „zeigt es doch, dass aktive Kommunikation beim Verbraucher ankommt und wirkt.“ Der örtliche Wertstoffhof steht auf Platz eins aller Abgabeorte mit 55 Prozent (+6 Prozentpunkte gegenüber Dezember 2016), gefolgt von den Abgabestellen im Handel. 22 Prozent (-7 Prozentpunkte gegenüber Dezember 2016) der Befragten gaben zuerst an, dass sie ihre Altlampen im Geschäft vor Ort abgeben würden und 2 Prozent nannten die Abgabe als Sondermüll (+1 Prozentpunkt). Seit 2016 sind Handelsgeschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern an Elektrogeräten verpflichtet, Elektrogeräte und Altlampen kostenfrei zurückzunehmen. Lightcycle unterstützt den stationären Handel sowie den Online-Handel bei der Erfüllung der umfangreichen gesetzlichen Verpflichtungen.

ANZEIGE

 

Verbraucher finden die Altlampensammelstelle in ihrer Nähe unter www.sammelstellensuche.de