Bewährtes und Neues

Telenot. VAF ist Teil der Innovation, die die deutsche Automobilbranche weltweit auszeichnet. Um die Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen, setzt der Zulieferer seit 1992 auf Telenot. Auch das neu bezogene Verwaltungsgebäude sowie eine Fertigungshalle wurden mit der neuesten Brandmeldetechnik ausgestattet.

27. Mai 2019
Bewährtes und Neues
Das Feuerwehrschlüsseldepot mit Freischaltelement und Feuerwehrinformationszentrum (li.). (© Telenot)

VAF – die drei Buchstaben stehen für Verkettungsanlagen, Automationseinrichtung und Fördertechnik. Das mittelständisch geprägte Familienunternehmen konnte in den letzten zehn Jahren seinen Umsatz verzehnfachen – von zehn Millionen Euro auf aktuell rund 100 Millionen Euro. Damit wuchs auch die Anzahl der Mitarbeiter von 108 auf heute 403 am Standort Bopfingen.

Grund für das enorme Wachstum ist die weltweite Nachfrage nach VAF-Sondermaschinen, vor allem in der Automobilindustrie. Ob Anlagen zur Montage der Steuereinheiten eines Doppelkupplungsgetriebes, vollautomatische Stoßdämpfermontageanlagen oder Einpressstationen für Radsatzmontagen eines Getriebes – VAF konnte und kann alle namhaften Automobilhersteller von seiner Planungs-, Konstruktions- und Fertigungskompetenz überzeugen.

„Dabei ist jede Anlage individuell“, betont Geschäftsführer und Inhaber, Hermann Stark. Der studierte Konstrukteur führt das Unternehmen seit 1995 und setzt seit Jahrzehnten auf die für ihn „bewährte und zuverlässige Sicherheitstechnik“ von Telenot. „Es ist wie bei uns“, so Stark, „der Monteur beim Kunden, der dort eine funktionierende und auf die Wünsche des Kunden abgestimmte Anlage installiert, generiert den nächsten Auftrag.“ Deshalb hätten seine Mitarbeiter und er sich auch in den letzten Jahren immer wieder für Telenot entschieden.

Hifire 4400 überwacht Büros und Fertigung

Erst vor wenigen Monaten wurde ein Erweiterungsbau des Verwaltungsgebäudes bezogen. Für dessen Sicherung gegen Brandgefahren sorgt die neueste Telenot Brandmeldezentrale Hifire 4400, an die bis zu 128 Brandmelder angeschlossen werden können. Ihr modularer Aufbau sowie ihre Netzwerkfähigkeit erlauben Nutzern, Objekte unterschiedlichster Größe abzusichern. Bis zu 30 Hifire 4400 lassen sich miteinander vernetzen. Damit ist die Hifire 4400 für zukünftige Aufgaben vorbereitet. Besonders komfortabel: Bei vernetzten Zentralen wird das gesamte System über eine Zentrale parametriert.

Das Telenot-Team hat alle neuen Büroräume, Flure, Pausenzonen, Toiletten und Technikräume mit insgesamt 51 Mehrsensormeldern ausgestattet. Ein Teil von ihnen besitzt einen Meldersockel mit akustischem Signalgeber. Der Personenaufzug ist auf einer Schachthöhe von 16 Metern mit einem Rauchansaugsystem abgesichert.

Rauchansaugsystem in der Fertigungshalle

Telenot ist auch in der 2015 fertiggestellten Fertigungshalle 4 für die Sicherung gegen Brandgefahren zuständig. Das Herzstück des Systems bildet ebenfalls die Brandmeldezentrale Hifire 4400, die seit Kurzem das zuvor installierte Vorgängermodell Comfire 3000-4 ersetzt. In dieser Halle werden die Montageanlagen vormontiert.

Damit wechseln die Anlagen auch ständig ihre Positionierung. Aufgrund dieser Besonderheit hat Telenot den Einbau von vier Rauchansaugsystemen empfohlen. „Hätten wir dort Deckenmelder angebracht, wären regelmäßige Wartungsarbeiten für den Kunden sehr aufwendig geworden“, sagt Herbert Baumgartl, technischer Leiter im Anlagenbau von Telenot. Daher durchzieht ein 460 Meter langes Fühlerrohrnetz die Halle.

Ein weiteres Rauchansaugsystem ist im Aufzugschacht der Halle 4 installiert, dessen Schachthöhe von 14 Metern die Installation von Rauchmeldern nicht mehr erlaubt. Die ursprünglich montierten PL 3302 Rauchmelder hat das Team von Telenot im Zuge einer Modernisierung und Vereinheitlichung des gesamten Systems durch Mehrsensormelder vom Typ 4400 IT ersetzt.

Damit sind alle Gebäudekomplexe mit den identischen Komponenten aus der jüngsten Generation von Telenot ausgestattet. Zudem befindet sich auch das Feuerwehrschlüsseldepot inklusive des Freischaltelements sowie des Feuerwehrinformationszentrums in der Halle.

Das passt zusammen

Übrigens vertraut VAF auch bei der Zutrittskontrolle auf Telenot. Hier regelt eine Complex 400H den Zugang der mehr als 400 Mitarbeiter und schützt den Fabrikkomplex auch gegen unbefugten Zutritt.

Erschienen in Ausgabe: 03/2019
Seite: 24 bis 25