Das virtuelle Klassenzimmer

Management

Gira. Obwohl es nicht so klingen mag, aber „Fernzugriff“ ist ein emotionaler Begriff. Denn in ihm schwingen zwei andere Bezeichnungen mit, die emotional aufgeladen sind: „Datensicherheit“ und „Wohnkomfort“. Gira S1 verbindet beide miteinander.

06. September 2018
Neben den Präsenzseminaren bietet das Unternehmen auch Seminare im virtuellen Klassenzimmer an, sogenannte Webinare. © Gira
Bild 1: Das virtuelle Klassenzimmer (Neben den Präsenzseminaren bietet das Unternehmen auch Seminare im virtuellen Klassenzimmer an, sogenannte Webinare. © Gira)

Als KNX-Bedienzentrale war der Funktionsumfang des Fernzugriffsmoduls schon vor dem aktuellen Release groß. Mit ihm konnten Nutzer beispielsweise die Raumtemperatur regeln, Licht und Jalousien steuern, komplette Szenen abrufen und das Gerät in einer festgelegten Direktfunktion als Schalter nutzen.

Raumtemperatur exakt regeln

Neu hinzugekommen ist ein Temperaturfühlermodul, das direkt am G1 angedockt wird. Mit ihm kann die Raumtemperatur noch exakter und komfortabler geregelt werden – in dem Raum, in dem das Gerät installiert ist. Über die Schaltfläche „Zeitschaltuhr“ kann diese Funktion auch zeitgesteuert ausgeführt werden. Zur Auswahl stehen die Betriebsmodi „Komfort“, „Standby“, „Nacht“ sowie „Frost-/Hitzeschutz“. Die jeweiligen Solltemperaturen können dabei individuell angepasst werden. Über die Funktion „Raumtemperaturregler-Nebenstelle“ lassen sich die Temperaturen in verschiedenen Räumen anpassen. Von einem zentralen Fernzugriffsmodul können bis zu 150 Heizkreise mit externen Raumtemperaturreglern bedient werden – wie mit dem KNX-Heizungsaktor 6-fach samt Regler in Verbindung mit dem KNX-Tastsensor 3 Komfort zur Temperaturerfassung im jeweiligen Raum oder mit dem KNX-Tastsensor 3 Plus. Übrigens: Der G1 selbst kann auch als Nebenstelle eines Raumtemperaturreglers fungieren.

Integration der Klimaanlage

Mit der aktuellen Funktionserweiterung des G1 hat der Nutzer jetzt auch die Klimaanlage im Griff, wenn diese über eine KNX-Schnittstelle verfügt. Gewünschte Raumtemperatur, Betriebsmodus, Lüfterstufe, Richtung des Luftstroms – alle diese Funktionen lassen sich problemlos festlegen. Auch das Einstellen der Temperatur in einer Sauna ist nun möglich. Mit dem Fernzugriffsmodul ist laut Hersteller erstmals eine geschützte Fernwartung und Fernbedienung des gesamten KNX-Smart-Homes möglich, wie sie von Kunden heute gewünscht wird. Zudem erlaubt das Modul den sicheren Fernzugriff auf webbasierte Visualisierungen. Umgekehrt lassen sich Vorgänge im Gebäude direkt aufs Smartphone übertragen. Das Fernzugriffsmodul arbeitet unabhängig davon, ob der Internetanbieter IPv4 oder schon IPv6 zur Verfügung stellt, ob Kunden ihren Familien den sicheren Zugriff durch eine Visualisierung ermöglichen möchten oder ob der Elektroinstallateur aus der Ferne programmieren darf.

Präsenz- und Onlineschulung

Wie der Elektromeister die Vorteile dieser Zugriffsvarianten seinen Kunden individuell und maßgeschneidert einrichtet, kann er in unterschiedlichen Seminarformen lernen. Im aktuellen zweitägigen KNX-Anwenderseminar – am Unternehmenssitz in Radevormwald – ist der Fernzugriff mit der ETS in einer kurzen Einheit eingebettet. In der zweitägigen Präsenz-Home-Server-Basisschulung und in der eintägigen Präsenz-X1-Schulung wird der S1 unter Berücksichtigung der jeweiligen Alleinstellungsmerkmale, der Visualisierungs- und der Logikkomponenten betrachtet. Neben den Präsenzseminaren bietet das Unternehmen auch Seminare im virtuellen Klassenzimmer an, sogenannte Webinare, beispielsweise „S1, X1, Home-Server/Facility-Server: Fernzugriff – Einrichtung und Nutzung“. In diesem zweistündigen Onlineseminar wird konzentriert die Einfachheit des Zugriffs, das Senden von Nachrichten und die Einrichtung der Benutzer im Geräteportal dargestellt. Für diese Schulung ist lediglich ein PC mit Internet Explorer 11, Mozilla Firefox oder Chrome nötig und ein Headset.

Zugang zum Klassenzimmer

In vergangenen Webinaren wurde von den Teilnehmern die Möglichkeit positiv bewertet, über Mikrofon direkt Fragen stellen zu können. Wenn das nicht möglich ist, können Fragen auch im Chatfenster gestellt werden. Die Anmeldung und die Teilnahme sind einfach: Nach erfolgter Seminaranmeldung bekommt jeder Interessent einen Link zur Teilnahme an der Veranstaltung zugeschickt – natürlich per Mail. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, das virtuelle Klassenzimmer eine halbe Stunde vor dem Seminar zu „betreten“, und zwar per Klick auf eben diesen Link. Nach einem kurzen „Hallo“ können die Teilnehmer dann zunächst noch weitere Tagesaufgaben erledigen, sie kehren dann pünktlich zum Seminarbeginn in die Sitzung zurück.

g+h Kompakt

Wer sich für das umfassende Schulungsprogramm des Herstellers interessiert, findet alle Daten und Termine sowie die Anmeldeoptionen unter o.a. Adresse.

Erschienen in Ausgabe: 05/2018