Dem Schall an den Kragen

Technik

Kaiser. - Innovative Produktlösungen für den baulichen Schallschutz in der Elektroinstallation standen unter dem Thema „Schallschutz | kompakt“ im Mittelpunkt des Messeauftritts des Unternehmens Kaiser auf der Eltefa 2017 in Stuttgart. g+h gibt einen Überblick.

19. Juni 2017
KG Kaiser bietet dem Elektrohandwerk ein Vollsortiment, mit dem alle Anforderungen an den Schallschutz in der Elektroinstallation schnell und kostengünstig aus einer Hand abgedeckt werden können. Das Sortiment umfasst die neuen Schallschutzdosen 68, die seit Jahren bewährten Schallschutzdosen Hohlwand und die Schallschutz-Electronic-Dosen für die Hohlwandinstallation sowie die Schallschutzdose Unterputz für Massivwände.© Kaiser GmbH & Co.
Bild 1: Dem Schall an den Kragen (KG Kaiser bietet dem Elektrohandwerk ein Vollsortiment, mit dem alle Anforderungen an den Schallschutz in der Elektroinstallation schnell und kostengünstig aus einer Hand abgedeckt werden können. Das Sortiment umfasst die neuen Schallschutzdosen 68, die seit Jahren bewährten Schallschutzdosen Hohlwand und die Schallschutz-Electronic-Dosen für die Hohlwandinstallation sowie die Schallschutzdose Unterputz für Massivwände.© Kaiser GmbH & Co.)

Das 2010 in den Markt eingeführte Sortiment an Schallschutzdosen für verschiedene Anwendungen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich ergänzt und jetzt mit vier neuen Hohlwanddosen für Bauteilöffnungen mit einem Durchmesser von 68 Millimetern bedarfsgerecht abgerundet worden. Damit bietet der Hersteller von Elektroinstallationssystemen für sämtliche Anwendungen im Trocken- und im Massivbau sowie für jeden Anspruch an Ruhe die passende Lösung.

Die Mindestanforderungen an den Schallschutz sind in der Norm DIN 4109 definiert. Die VDI 4100 ergänzt diese um zwei weitere Schallschutzstufen mit höheren Anforderungen. Darüber hinaus hat die Deutsche Gesellschaft für Akustik e. V. sieben Schallschutzklassen festgelegt, die Wohneinheiten nach der Güte ihres Schallschutzes kennzeichnen. Dabei steht die Klasse F für Wohnungen mit schlechtem Schallschutz unter 50 dB.

Wohneinheiten mit sehr gutem Schallschutz und einem Schalldämmmaß ? 72 dB sind in der besten Klasse A* eingestuft. Zwischen den einzelnen Klassen gilt, dass eine Erhöhung des Schallschutzes um 6 dB eine Halbierung der wahrgenommenen Lautstärke bedeutet.

Die neuentwickelten Schallschutzdosen 68 von Kaiser bieten dem Fachhandwerk eine sichere Basis für den Schallschutz in der Elektroinstallation. Da sie ein Schalldämmmaß von 69 dB haben, ist mit ihnen der Schallschutz in Wohneinheiten bis einschließlich Klasse A gewährleistet. Sie sind als Geräte- oder Geräteverbindungsdosen sowie in halogenfreier Ausführung verfügbar. In Kombination mit Schallschutzdeckeln können sie auch als Verbindungsdosen eingesetzt werden.

Mit der neuen Schallschutzdose 68 kann das Handwerk schnell und einfach die Elektroinstallation in Hohlwänden ausführen, ohne die Schallschutzfunktion der Wand zu beeinträchtigen.

Die gesamte Installation in schallgedämmten Hohlwandkonstruktionen lässt sich durch den Einbaudurchmesser von 68 Millimetern mit einer einzigen Fräsergröße ausführen. Auch ein Nachrüsten im Bestand ist kein Problem. Der massive, geschlossene und luftdichte Körper der Schallschutzdose 68 reflektiert den Schall und ist zusätzlich am Dosenboden sowie umlaufend mit schallabsorbierenden Komponenten versehen, die die Übertragung des Körperschalls von der Wand auf die Dose reduzieren. Selbst bei gegenüberliegendem Einbau bleibt die Schallschutzfunktion der Wand erhalten.

Das spart erheblich Zeit und Kosten, da keine weiteren baulichen Maßnahmen und Materialien sowie die Hilfe anderer Gewerke erforderlich sind. Auf diese Weise kann das Elektrohandwerk den Schallschutz für die Elektroinstallation schnell und kostengünstig aus einer Hand realisieren.

Werkzeuglose Leitungseinführungen bis 11,5 Millimeter und Rohreinführungen bis M25 erlauben sowohl bei der Geräte- als auch bei der Geräteverbindungsdose eine flexible Installation. Die Schallschutzdosen können durch vollisolierte Verbindungsstutzen bis zu einer 5-fach-Kombination miteinander kombiniert werden. Für erhöhte Anforderungen an den Schallschutz wie sie im gewerblichen Bereich, zum Beispiel in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen oder Hotels, aber auch in Ein- und Mehrfamilienhäusern gestellt werden, bietet Kaiser die seit Jahren in der Praxis bewährten Schallschutzdosen Hohlwand an.

Diese Schallschutzdosen erhalten die schalldämmenden Eigenschaften von Schallschutzwänden in Hohlwandbauweise vollständig bis zu einem Schalldämmmaß von 77 dB und können so auch in Wohneinheiten der besten Klasse A* mit sehr gutem Schallschutz eingebaut werden. Ein massiver Dosenkörper mit einer elastischen Schallschutzummantelung reflektiert und absorbiert dabei den Schall.

Diverse Gutachten belegen, dass die schalldämmenden Eigenschaften von Schallschutzwänden selbst bei gegenüberliegendem Einbau und bis hin zu 5-fach-Kombinationen ohne weitere schallisolierende Maßnahmen uneingeschränkt gewährleistet sind. Die Montage entspricht der von herkömmlichen Hohlwanddosen.

Für die passgenaue Herstellung der Installationsöffnungen mit einem Durchmesser von 74 Millimetern hat Kaiser zahlreiche praxisgerechte Systemwerkzeuge wie den Turbofräser Multi 4000 oder den Multi 2000 HM im Programm. Auch Mehrfachkombinationen im Normabstand lassen sich mit den Schallschutzdosen problemlos ausführen.

Hierzu wird der markierte dünnere Bereich des Halterandes bei den zu kombinierenden Schallschutzdosen abgetrennt. Die Durchverdrahtung untereinander erfolgt über Verbindungsstutzen.Für mehr Flexibilität bei der Belegung und ein größeres Einbauvolumen sind Schallschutz-Electronic-Dosen mit einer Tiefe von 70 Millimetern erhältlich.

Sie schaffen einen komfortablen und gleichzeitig schallisolierten Installationsraum für elektronische Komponenten wie Funk-, Alarm- und Jalousiemodule sowie Aktoren, Relais oder Transformatoren. Auch Netzwerk-Anschlussdosen lassen sich hier unter Einhaltung der Leitungsbiegeradien für eine optimale Datenübertragung einbauen. Eine einsetzbare Trennwand ermöglicht zudem die normgerechte Unterbringung unterschiedlicher Spannungsarten. Die Electronic-Dose verfügt über zahlreiche Öffnungsmöglichkeiten für Leitungen und Installationsrohre bis M25. In ihr lassen sich neben Schaltern, Steckdosen und Einbaugeräten auch Leitungsreserven unterbringen. Selbst in einer Schallschutzwand bis 78 dB bleibt der Schallschutz vollständig erhalten.

Die Anforderungen an den Schallschutz sind nicht nur bei Trockenbauwänden, sondern auch bei Massivbauwänden zu beachten und einzuhalten. Für diesen Einsatzbereich hat Kaiser auch die Schallschutzdose Unterputz im Programm, die selbst bei gegenüberliegendem Einbau und einer kompletten Durchdringung der Wand durch die Elektroinstallation die Schallschutzfunktion noch vollständig erhält.

Die Schallschutzdose Unterputz gewährleistet den Schallschutz von einschaligen Kalksandstein-Wänden bis zu einer Wandstärke von 30 Zentimetern. Sie verfügt über sechs Einführungsmöglichkeiten für Elektroinstallationsrohre bis M25 oder Leitungen bis zu einem Durchmesser von 11,5 Millimetern. Mit dem Universal-Öffnungsschneider können die Leitungseinführungen passgenau hergestellt werden.

Für die Montage der Dose wird in der Wand eine Bauteilöffnung mit 82 Millimetern Durchmesser erstellt. Durch Ineinanderstecken und Verrasten der Dosen miteinander werden Mehrfach-Kombinationen ausgeführt. Mit dieser umfangreichen Palette an Schallschutzdosen hat die Elektrofachkraft für jeden Anwendungsfall die passende Lösung, um trotz durchgeführter Elektroinstallation die schallhemmende Funktion der Wand ohne weitere bauliche Maßnahmen zu erhalten. Schließlich ist guter Schallschutz ein wesentlicher Aspekt der Wohn- und Arbeitsqualität und gehört heute zu einem der wichtigsten Qualitätsmerkmale eines Gebäudes.

Erschienen in Ausgabe: 04/2017