Dezentrale Anbindung von Endgeräten

Produkte

Medienkonverter. Die neue E-light-3-Serie wandelt elektrische in optische Signale um und wird sowohl mit als auch ohne PoE-Funktion angeboten.

29. Oktober 2010

Beide Ausführungen unterstützen Converter-, Auto-Converter- und Pass-through-Mode. Da das stabile Kunststoffgehäuse lediglich 82 x 22,5 x 93 mm (Höhe x Breite x Tiefe) misst, kann der 150 g leichte Konverter auch in kleinen Verteilerkästen untergebracht werden. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein Temperaturbereich von -10°C bis +60°C, ein Eingangsspannungsbereich von 12 bis 65 VDC beziehungsweise 48 VDC (PoE-Ausführung) sowie Hutschienenmontage. Damit ist der Medienkonverter insbesondere für die dezentrale Anbindung von Endgeräten in der Feldebene via Lichtwellenleiter geeignet. Für die Ein- und Ausgangssignale stehen ein RJ45-Port (100 BASE-TX) sowie ein optischer Anschluss (100 BASE-FX), der für alle Fasertypen wie POF, Multimode, Singlemode und HCS (PCF) ausgelegt ist, zur Verfügung. Das Gerät unterstützt bei Multimode und Singlemode die fasersparende Bi-Di-Technik.

www.eks-engel.de

Erschienen in Ausgabe: 07/2010