Licht bedeutet für uns Menschen nicht nur Helligkeit, sondern auch Wohlbefinden und Gesundheit. Neuartige High Performance LED-Chip-Technologien ermöglichen optimiertes Human Centric Lighting. Gemeinsam mit Nichia hat die Deutsche Lichtmiete innovative LED-Leuchten entwickelt, die unter Verwendung spezieller LED-Chips auf den menschlichen Biorhythmus zugeschnittenes Licht erzeugen können.

ANZEIGE

Ein gesunder Biorhythmus orientiert sich am natürlichen Tageslicht und entwickelt so eine Art innere Uhr. Ist das Tageslicht für uns nicht zugänglich, wird sie manipuliert und liefert dem Körper falsche Informationen. Das beeinflusst den Energiehaushalt, unsere Laune und die Leistungsfähigkeit. Nur die Beleuchtung einzuschalten, reicht nicht aus, um Abhilfe zu schaffen. Das gelingt nur mit Lichtquellen, die Tageslicht besonders naturgetreu nachbilden.

Naturnahes Licht

Der japanische LED-Spezialist Nichia setzt mit zwei neuen LED-Chip-Technologien einen Schwerpunkt auf die bestmögliche Wirkung der Lichtverhältnisse auf den Menschen. Mit dem Optisolis LED-Chip wurde eine LED entwickelt, die das Tageslicht besonders naturgetreu nachbildet, ohne den schädlichen UV-Anteil des Naturlichts.

ANZEIGE

Die Blue-Chip- und Phosphortechnologie erreicht einen beeindruckenden Farbwiedergabeindex von über 95 und gibt die Farben so wieder, wie sie unter natürlichen Bedingungen gesehen werden. Anwendungsfelder für die Leuchten mit Optisolis LED-Chips sind Büroarbeitsplätze und Verkaufsräume, aber auch Druckereien, Lackierereien und Messräume sowie UV-sensible Bereiche wie Museen.

Konzentrations- und Leistungsfähigkeit

Aufbauend auf der Optisolis LED-Chip-Technologie gingen die Forscher der Nichia Corporation noch einen Schritt weiter und entwickelten den Vitasolis LED-Chip: Die innovative Technologie verbindet erstmals die positiven Eigenschaften der klassischen LED (Effizienz) und naturnahes Licht für ein optimiertes Lichtspektrum.

„Der LED-Chip VitasolisTM ist darauf ausgelegt, den sogenannten circadianen Rhythmus des Menschen positiv zu beeinflussen. Dabei handelt es sich um einen 24-stündigen Rhythmus, der den Organismus der meisten Lebewesen stark prägt“, erklärt Christian Haupt aus der Abteilung Forschung & Entwicklung der Deutschen Lichtmiete.