Dynamisch durch Stabilisierung

Dynamische Kompensationsanlagen von Janitza stabilisieren die Spannung

27. Oktober 2010

Dynamische Blindleistungskompensationsanlagen finden insbesondere in Anwendungen mit schnellen und hohen Lastwechseln ihren Einsatz. Typische Anwendungsgebiete dabei sind die Automobilindustrie (Schweißanlagen, Pressen), Liftanlagen, Kräne, Anlaufkompensation großer Motoren, Windenergieanlagen, Schweißanlagen oder auch Fischfangschiffe.

Für Anwendungen mit dynamischen Lastwechseln sind konventionelle Blindleistungskompensationsanlagen nicht schnell genug, um den Lastwechseln zu folgen, d.h. entweder sind solche Systeme unter– oder überkompensiert. Elektromechanische Schütze sind für derart häufige Schaltspiele nicht geeignet. Werden trotzdem Schütze oder Kondensatorschütze in solchen Anwendungen verwendet, kommt es zu einem sehr schnellen Verschleißen dieser Schütze, und als Konsequenz kann es zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko des Gesamtsystems kommen.

Dynamische BLK-Anlagen vermeiden dieses Problem mit Hilfe von Halbleiterschaltern. Halbleiterschalter schalten die Kondensatoren im Nulldurchgang sanft ans Netz, d.h. ohne Netzrückwirkungen und ohne Bauelementestress für die Leistungskondensatoren.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Diese neue Technologie führt zu einer Reduzierung der Einschaltströme von Leistungskondensatoren und damit einer Spannungsstabilisierung. Die Lebensdauer von BLK-Anlagen wird um ein Mehrfaches verlängert. Die Sicherheit des Gesamtsystems wird deutlich angehoben, d.h. Schäden durch defekte Schütze und in Folge explodierender Kondensatoren werden vermieden. Die ultraschnelle Ausregelung des Leistungsfaktors führt zur Reduzierung der Blindstromkosten und kwh-Verluste.

Häufig ergibt sich durch die Spannungsstabilisierung auch eine Verkürzung von Prozesszeiten, beispielsweise beim Schweißen.