Mit dem Ausbau von Showroom und Eventkeller hat sich Geschäftsführer Timo Hofstetter einen lang gehegten Wunsch erfüllt: oben im Showroom eine moderne Ausstellung mit den neuesten Ausstattungsvarianten fürs Bad, darunter ein großzügiger Gewölbekeller für Schulungen, Seminare und Veranstaltungen.

Für jede Einbausituation

ANZEIGE

Gut eineinhalb Jahre lang hat der Installateur mit viel Eigenleistung das Gebäude renoviert und umgebaut. Bei den Rohrleitungen hat Timo Hofstetter auf die Produkte von Fränkische gesetzt – und zwar auf das Lüftungssystem Profi-Air, Alpex F50 Profi für die Heizungs- und Trinkwasserinstallation sowie die Fußbodenheizung ff-Therm multi Difustop.

Mit dem Profi-Air-Produktspektrum hat der Installateur die kontrollierte Wohnraumlüftung realisiert: Die runden Classic-Rohre in den Dimensionen 75 und 90 mm und die Tunnel-Rohre führen im Showroom und im Gewölbekeller gemeinsam mit Bögen, Luftdurchlässen und Verteilern frische Außenluft zu und transportieren verbrauchte Luft ab.

„Bei Profi-Air überzeugen mich die Qualität und die hohe und trotzdem übersichtliche Produktvielfalt. Die Montage geht einfach und schnell von der Hand, wir können wirklich jede Situation vor Ort mit dem Sortiment abdecken“, lobt Fachmann Hofstetter.

ANZEIGE

Der erfahrene Installateur hat das Lüftungssystem mithilfe des Konstantvolumenstromreglers (KVR) von Fränkische selbst einreguliert. Der Regler im Verteilerabgang gewährleistet im Normalbetrieb einen konstanten Volumenstrom. „Mit ein bisschen Übung ist die Einregulierung ganz einfach“, fasst Hofstetter zusammen.

Über ein separates Lüftungsgerät Profi-Air Touch 400 werden die Lüftungsanlagen im Showroom und im Keller jeweils betrieben. Dabei überzeugen die effizienten Geräte durch einen hohen Bedienkomfort. „Mit der Steuerung über das Smartphone haben wir bereits in verschiedenen Objekten gute Erfahrungen gesammelt. Sobald das Gerät im Heimnetzwerk ist, können wir die Einstellungen ganz leicht überprüfen“, erläutert Hofstetter. Die Lüftungsgitter der Starline-Kollektion runden die kontrollierte Wohnraumlüftung ab. Insgesamt elf metallene Gitter, in verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Designs, sind im Showroom zu sehen – für die Lüftung, aber auch als optische Akzente für die Besucher der Bad-Ausstellung. „Die Montage der Gitter ist in wenigen Minuten erledigt, ganz ohne Werkzeug“, so der Geschäftsführer.

Der Installateur verbindet den Montagerahmen über Magnete mit dem Designgitter und steckt die Kombination in den Luftauslass. Die Lüftungsgitter auszurichten und in die Waage zu bringen, lässt sich anschließend einfach und flexibel per Hand erledigen.

Einfach, stabil und zeitsparend

Zusätzlich zum Lüftungssystem hat Timo Hofstetter auch die Trinkwasser- und Heizungsinstallation mit Fränkische umgesetzt. Dafür verwendete er das Mehrschichtverbundrohrsystem Alpex F50 Profi in den Dimensionen 16 bis 32 mm. Die durchflussoptimierten Fittings aus dem Hochleistungskunststoff PPSU verbinden die Rohre miteinander. Über ein großes Sichtfenster und die Leckagefunktion kontrolliert der Installateur die korrekte Montage. Den Einbau der Alpex-Rohre und -Fittings bewertet er auch an engen Stellen oder bei der Über-Kopf-Montage positiv: Die Verbindung über Presstechnik sei einfach, stabil und spare Zeit auf der Baustelle.

Besonders überzeugt Timo Hofstetter der Außendienst von Fränkische: „Die Betreuung ist neben der Qualität der Produkte ein ausschlaggebender Faktor, warum wir seit mehr als 20 Jahren auf die Systeme von Fränkische setzen, auch in unseren eigenen Gebäuden.“ Alle Komponenten, die in Showroom und Eventkeller verbaut sind, waren im Großhandel vorrätig und auch die Lieferung habe reibungslos funktioniert.

Improvisation im alten Gewölbe

Den Eventkeller vermietet der Ansbacher Installateur tage- oder auch halbtageweise für Feiern oder Schulungen. Vor allem im Gewölbekeller waren Improvisation und handwerkliches Geschick gefragt. Die Fußbodenheizung ff-Therm Multi Difustop liegt zum Beispiel in einem Sandbett, abgedeckt mit Pflastersteinen. „Im Keller mussten wir an manchen Stellen ein bisschen experimentieren, anders war es aufgrund des alten Gewölbes nicht möglich – aber der Erfolg gibt uns recht, alles funktioniert wie vorgesehen.“ So liegen etwa die 16er-PE-Xa-Rohre der Fußbodenheizung in der Mitte, die Lüftungsleitungen sind am Rand verlegt.

Eine Sonderlösung erforderte auch die Holzbalkendecke der Galerie, wo nur ein besonders niedriger Aufbau möglich war: Hier verbaute Hofstetter für die kontrollierte Wohnraumlüftung das flache Profi-Air-Tunnel-Rohr mit seinen nur 52 mm Aufbauhöhe. Dank der hohen Trittstabilität wird das strömungsoptimierte Rohr in Neubauten meist im Fußbodenaufbau unter dem Estrich verlegt.