Eine Tür, drei Möglichkeiten

Technik

Unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen bringen Zutrittssysteme schnell an ihre Grenzen. Ekey hat mit der neuen All-in-one-Lösung die Vorteile eines Fingerscanners mit jenen eines Kartenlesers und Zutritt via App mit Smartphone oder Tablet in einem Modell vereint.

07. März 2017
Biometrische Zutrittslösungen sind auf dem Vormarsch. Ekey bietet mit seinen Fingerscannern für Türen, Tore, Alarmanlagen oder Zeiterfassung ein breites Produktspektrum. Bildquelle: ekey biometric systems
Bild 1: Eine Tür, drei Möglichkeiten (Biometrische Zutrittslösungen sind auf dem Vormarsch. Ekey bietet mit seinen Fingerscannern für Türen, Tore, Alarmanlagen oder Zeiterfassung ein breites Produktspektrum. Bildquelle: ekey biometric systems )

Mit dem neuen Montagerahmen Integra kann der Fingerscanner ganz einfach neben der Tür Aufputz montiert werden. Dabei wurde besonderen Wert auf Design und die edle Verarbeitung hochwertiger Materialien gelegt. Auf Wunsch ist der Montagerahmen auch mit einem designtreuen Klingelmodul erhältlich und der Status der Alarmanlage lässt sich via LED anzeigen. In Kombination mit der neuen Steuereinheit SE mini 2 können mit dem Fingerscanner gleich zwei Funktionen ausgelöst werden.

Neben dem Öffnen der Tür kann mit einem anderen Finger auch die Alarmanlage scharf geschalten oder das Garagentor geöffnet werden. Mit der neuen All-in-one-Zutrittslösung erfüllt Ekey hohe Qualitätsansprüche in puncto Sicherheit, Komfort und Bedienerfreundlichkeit, verbunden mit modernem Design. Auch die kinderleichte Administration des Fingerscanners mit der kostenlosen Home App entspricht dem Zukunftstrend. Der Fingerprint hat nicht nur beim Smartphone oder Tablet seinen Siegeszug angetreten, sondern auch bei der Zutrittskontrolle für Unternehmen oder Eigenheime. Was für einige noch Science-Fiction ist, benutzen über eine Million zufriedene Ekey-Kunden tagtäglich und wollen auch nicht mehr darauf verzichten. Die Software lernt bei jeder Benutzung, erkennt das Wachstum von Kinderfingern, veränderte Benutzergewohnheiten und kleine Verletzungen. Erst durch den Einsatz des Fingerprint-Systems erkennen Gebäudesteuerungen, welche Person eine Aktion auslöst. Die intuitive Menüführung mit dem Smartphone ermöglicht dem Händler, Monteur oder Endverbraucher eine rasche Inbetriebnahme. Alle wichtigen Konfigurationen, wie zum Beispiel Anlegen, Administrieren und Löschen von Benutzern, Berechtigungen für definierte Zugänge vergeben, Relaiszeiten verändern und vieles mehr, können mit der App vorgenommen werden. Ekey Fingerscanner sind modellübergreifend mit Kartenlesefunktion (RFID) erhältlich. So kann die Tür mittels Transponder oder Karte geöffnet werden, ohne den Finger des Benutzers einzuspeichern, etwa um Besuchern temporären Zutritt zu gewähren. Die RFID-Funktion bietet aber auch Menschen mit Handicap eine Alternative.

In vielen Situationen ist das Türöffnen aus unmittelbarer Umgebung von Vorteil, wie etwa beim Entladen des Autos, für Menschen mit Handicap, bei Türen mit Öffnungsautomatik oder Garagentore. Für diese Anwendungsfälle dient das Smartphone oder Tablet als Türöffner: Home App starten, den gewünschten Button drücken und schon öffnet sich die Tür.Der Administrator kann auch andere Personen berechtigen, ihr Smartphone oder Tablet als Türöffner zu verwenden. Dazu vergibt er einen sechsstelligen Code, mit dem die Person sich über die Home App mit dem Fingerscanner verbindet. Die Zutrittsberechtigung kann jederzeit widerrufen werden, indem der Benutzercode geändert wird.

Mit der Home App kann eingespeicherten Benutzern eine vorübergehende Zutrittsberechtigung via Fingerprint oder RFID-Karte erteilt werden, zum Beispiel den Nachbarn während der Urlaubsabwesenheit.

Nach der Rückkehr kann die Berechtigung wieder deaktiviert werden, ohne die Benutzer zu löschen. So bleiben die Daten für den nächsten Urlaub erhalten. Der neue Montagerahmen Integra wurde für die einfache Aufputzmontage des Fingerscanners neben der Tür entwickelt. Der Fingerscanner sowie seine gesamte Technik sind durch das elegante Edelstahlgehäuse sowie die hochwertige Oberfläche aus Impadur-Spezialglas geschützt und somit für den zuverlässigen Einsatz bei jeder Witterung gerüstet. Eine absolute Neuheit ist, dass Fingerscanner erstmals mit einem dazugehörigen Klingelmodul montiert werden können, das designtreu im Montagerahmen integriert ist. Es verfügt über zwei Tasten zum elektronischen Auslösen der Klingel und zwei Beschriftungsfelder.

Eine vorhandene Einbruchmeldeanlage kann schnell und komfortabel über den Fingerscanner aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Dazu benötigt man eine Steuereinheit mit mindestens zwei Relais wie die neue SE mini 2. Der Alarmstatus kann über die optional im Montagerahmen integrierten Alarm-LED angezeigt werden.

Integra wird in acht verschiedenen Modellvarianten angeboten. Die Auswahlmöglichkeit besteht zwischen Glasdekor in Anthrazit und Weiß, mit und ohne Klingelmodul sowie jeweils mit und ohne Alarm-LED.

Mit einem Ekey Fingerscanner können mehrere unterschiedliche Finger einer Person eingespeichert und verschiedenen Relais, die unterschiedliche Funktionen auslösen, zugeordnet werden. Für die Fingerscanner-Montage neben der Tür wurde nun die SE mini um ein Relais erweitert, womit nun neben dem Öffnen der Tür eine zusätzliche Funktion, wie das Scharfstellen der Alarmanlage oder das Öffnen des Garagentors, ausgelöst werden kann.

Erschienen in Ausgabe: 02/2017