Ein weiterer Vorteil liegt im einfachen und komfortablen Wechsel des Dimmprinzips. Je nach Bedarf kann das Dimmverfahren Phasenanschnitt oder Phasenabschnitt ausgewählt werden. Welches Prinzip am besten mit der angeschlossenen LED harmoniert, kann so der Anwender selbst ausprobieren und bestimmen. Eine weitere Neuerung im T55.00 ist die Möglichkeit neben der 2-Draht-Technologie optional auch die Nutzung der 3-Draht Technologie. Wird der Nullleiter angeschlossen, wechselt der Dimmer automatisch in den 3-Draht Modus und kann dadurch die Dimmperformance bei der Verwendung anspruchsvoller LED-Typen, wie beispielsweise Filament-LEDs, nochmals steigern. Neben dem Drehdimmer T55.00-professional ist nun auch der „kleine Bruder“, der T55.01-comfort als günstigere Variante mit reduzierter Leistung im Handel. Schon bald wird auch der Tast-Dimmer T55.20 fertig entwickelt sein. Dieser ist mit allen 55er-Schalterprogrammen unterschiedlicher Hersteller wie beispielsweise von Gira, Jung, Busch-Jäger, Berker, Kopp und Merten kompatibel.