Einfach smart wohnen

Technik

Busch-Jaeger. Free@home, das innovative System für den unkomplizierten Zugang zum intelligenten Wohnen, wird jetzt noch komfortabler und vielseitiger: Free@home Wireless ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen Bussystems des Herstellers.

09. Juni 2016

Alternativ oder ergänzend zu den drahtgebundenen Komponenten stehen jetzt auch Komponenten mit integrierten Funk-Modulen zur Verfügung, die drahtlos miteinander kommunizieren. Damit wird Free@home nun auch für Modernisierungsprojekte interessant. Darüber hinaus erweitert Busch-Jaeger das System durch ein kompaktes Unterputz-Panel, eine Wetterstation und einen Fan-Coil-Aktor für die Ansteuerung von Gebläsekonvektoren.

Licht, Heizung, Jalousien und Türkommunikation werden einfach mit intuitiv bedienbaren Schaltern und Displays oder mobil mit Smartphone oder Tablet gesteuert. Noch komfortabler wird es mit der intelligenten Sprachsteuerung der Smartphone-App. Sie sorgt dafür, dass Sätze wie „Schalte das Licht im Wohnzimmer an!“ wörtlich genommen und ausgeführt werden. Und eine Antwort bekommt man auch: „Okay, alle Lichter im Wohnzimmer wurden angeschaltet.“

Schnell und kostengünstig zu installieren, jederzeit veränderbar und zukunftssicher, das ist das Erfolgsprinzip von Free@home. Gegenüber einer konventionellen Elektroinstallation entstehen nur geringe Mehrkosten. Für den Elektroinstallateur ist die Installation denkbar einfach und wenig zeitaufwendig. Denn das Herzstück der Anlage, der System Access Point, macht den Zugang mit PC oder Tablet möglich. Über ein bereits vorhandenes Netzwerk oder eine Ad-hoc-Verbindung per W-Lan können so ganz bequem die Funktionen der Anlage definiert und programmiert werden. Eine spezielle Software ist nicht erforderlich.

Mit den neuen Wireless-Komponenten eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, insbesondere im Renovations- und Modernisierungsbereich. Ganz ohne Stemm- und Putzarbeiten. Mit den neuen Funk-Modulen kann man eine bereits vorhandene drahtgebundene Free@home-Anlage um bis zu 64 Wireless-Komponenten erweitern. Voraussetzung dafür ist der Einbau des neuen System Access Point. Das Sortiment von Free@home Wireless umfasst Unterputz-Komponenten zum Schalten und Dimmen einschließlich Bewegungsmelder, zur Raumtemperaturregelung und zur Jalousiesteuerung. Sie können nachträglich schnell und sauber gegen vorhandene Schalter, Dimmer oder Jalousieschalter ausgetauscht werden. Die bisherige Elektroinstallation und Kabelführung bleibt erhalten.

Neben den Unterputzmodulen, die einen Anschluss ans Stromnetz benötigen, gehören auch batteriebetriebene Produkte wie Heizkörperthermostate und Fensterkontakte zum erweiterten Free@home-Sortiment. Die Fenster- und Universalmelder erkennen, ob Fenster und/oder Terrassentüren geöffnet oder geschlossen sind und versenden über den My-Busch-Jaeger-Fernzugriff bei Bedarf eine Benachrichtigung per E-Mail oder Push-Nachricht. Spezielle Heizkörperthermostate ermöglichen die Einbindung auch von herkömmlichen Radiatorheizungen. So kann die Heizung im gesamten Haus intelligent gesteuert werden.

Free@home Wireless basiert auf dem sogenannten Mesh-Netzwerk-Prinzip, das die Funk-Reichweiten innerhalb eines Gebäudes deutlich erweitert. Jedes Wireless-Gerät fungiert dabei gleichzeitig als Repeater. So können beispielsweise die Signale eines Schalters über das komplette Netzwerk hinweg bis zum Empfängermodul „weitergereicht“ werden. In Sachen Bedienung entspricht Free@home Wireless der drahtgebundenen Variante. Einmal vom Elektroinstallateur eingerichtet, kann der Anwender selbst die Benutzeroberfläche auf Computer oder Tablet abrufen und die Einstellungen ändern. Mit der kostenlosen App wird es noch komfortabler: Sie optimiert alle Darstellungen für die Displays der Mobilgeräte.

Ohne großen Aufwand können effektvolle Lichtszenen eingestellt sowie individuelle Zeitprogramme zur Steuerung von Heizung und Jalousien eingegeben werden. Und – falls gewünscht – gibt es an der Haustür einen Zentralschalter, mit dem alle Lichtquellen im Haus mit einem Fingertipp ausgeschaltet werden können. Kaum eine Option des vernetzten Wohnens, die mit Free@home nicht realisierbar wäre. Zum Beispiel die Einzelraum-Temperaturregelung für ein Höchstmaß an Energieeffizienz. Oder die Anwesenheitssimulation mit zeitabhängiger Betätigung von Licht und Rollläden bei Abwesenheit der Bewohner, um Einbrecher abzuschrecken. Dimmer und Bewegungsmelder werden ebenso einfach in das Gesamt-Szenario integriert wie zum Beispiel auch eine Wetterstation.

Zusätzlichen Komfort und Sicherheit bietet die Verbindung mit dem Türkommunikationssystem Welcome. Als Bindeglied dient das Free@home-Panel. So sind zwei Anwendungen über ein Gerät steuerbar. In Verbindung mit einer Welcome-Außenstation Video können zudem Bilder der Besucher gemacht werden. So weiß man auch unterwegs, wer vor der Tür steht oder gestanden hat.

Die Integration von Leuchtmitteln aus der Philips Hue-Serie in das System ist ebenfalls möglich. So können Hue-Lampen in Szenen eingebunden, über ein Zeitprogramm gesteuert oder einfach über einen Free@home-Sensor bedient werden.

Neben der Vorstellung der Wireless-Variante ergänzt Busch-Jaeger die drahtgebundene Version um das Free@home-Panel 4,3 als Unterputz-Ausführung mit nur acht Millimeter Aufbauhöhe und einem integrierten Raumtemperaturregler für die Einzelraumregelung. Damit können besonders komfortabel bis zu 16 Funktionen des Systems geschaltet werden oder der Status der Fenster überprüft werden. Die Bedienung erfolgt per Tipp- und Wischgesten über die kapazitive Glasoberfläche.

Ein Fan-Coil-Aktor zur Ansteuerung von Gebläsekonvektoren sowie eine Wetterstation für die wetterabhängige Steuerung von Jalousien und Markisen sind ebenfalls neu im Produkt-Portfolio. Diese erfasst und sendet den Status von Helligkeit, Temperatur, Windgeschwindigkeit und Regen.

Free@home

Das Smart-Home-System Free@home macht intelligentes Wohnen einfach smart. Dabei müssen anspruchsvolle Bauherren nicht auf eine hohe Designqualität verzichten, denn die Bedienelemente sind mit vielen Schalterprogrammen von Busch-Jaeger kombinierbar.

Das intelligente Zuhause ganz individuell gestalten, für die Bedürfnisse von heute und die Wünsche von morgen – das ist das Besondere des Bussystems. Durch die neue Variante Free@home Wireless ist das System jetzt auch für Modernisierungsprojekte noch attraktiver.

Erschienen in Ausgabe: 04/2016