Energiesparender Lift-Antrieb

Technik

Danfoss. - Leise und sanft von Etage zu Etage: So sollte eine Aufzugfahrt sein. Dieser Komfort darf aber nicht zulasten der Sicherheit und der Effizienz gehen. Die mögliche Lösung ist ein moderner Hydraulik-Aufzug.

05. November 2012

In der Vergangenheit steuerten Ventile hydraulische Aufzüge. Dabei lief die Pumpe stets bei voller Drehzahl, auch wenn nur ein Teil des Volumenstroms für die Bewegung der Kabine notwendig war. Insgesamt senkte dies den Wirkungsgrad sehr deutlich. Diese Verluste führten zusammen mit dem Energieeintrag bei hoher Fahrtenzahl in Abwärtsfahrt zu sehr hohen Öltemperaturen. Die Folge: Einschränkungen beim Fahrkomfort und der Verfügbarkeit. Zusätzlich benötigte häufig eine notwendige Kühlung des Öls, das mit der Temperatur seine Viskosität ändert, weitere Energie. Der hohe Spitzenstrom beim Einschalten der Pumpe erforderte eine entsprechende elektrische Installation.

Für Hersteller und Betreiber galt es, diese Einschränkungen zu eliminieren. Eine mögliche Lösung sind moderne Hydraulikaufzüge mit neuem Systemdesign. „Solche Aufzüge ermöglichen eine wirtschaftliche und energieeffiziente Nutzung und eliminieren die Probleme der Vergangenheit“, heißt es in einer Mitteilung von Danfoss VTL Antriebtechnik. Neben dem Einsatz eines Frequenzumrichters mit speziell auf das Hydrauliksystem angepasster Regelung, erfordern solche Systeme auch optimierte mechanische Komponenten, um ein energieeffizientes Systemdesign mit den Komfortmerkmalen eines Seilaufzugs zu schaffen. „Besonders gut sind diese Aufzugssysteme, wenn sie die Anzahl der mechanischen Komponenten, die Einfluss auf den Fahrkomfort haben, auf ein Minimum reduzieren. So können Anwender bei Modernisierungen den Energieverbrauch um bis zu 70 Prozent reduzieren“, so Danfoss.

Außerdem können solche Systeme bei hochfrequentierten Anlagen bedenkenlos eingesetzt werden. Optimierte Systeme geben wesentlich weniger Energie in Form von Verlusten an das Öl ab. Ölbehälter können so schrumpfen und ermöglichen beispielsweise maschinenraumlose Anlagen. Besonders Frequenzumrichter hoher Schutzklasse lassen sich direkt im Aufzugsschacht installieren.

Erlaubt das Gesamtssystem auch noch den Einsatz ohne Motorschütze, sind laut Danfoss sehr kompakte Bauformen zu erreichen. „Zusammen mit den angepassten Motordrehzahlen beim Beschleunigen und Verzögern reduziert der frequenzgeregelte Hydraulikantrieb die Antriebsgeräusche erheblich. Zischgeräusche beim Anfahren und Abbremsen gehören der Vergangenheit an“, so das Unternehmen. Moderne Umrichter in Aufzugsanlagen stellen Betriebsmodi bereit, die die aufgenommene Leistung auf einen definierten Wert begrenzen. Die Notwendigkeit, die elektrische Anlage zu erneuern, entfällt. Zusätzlich reduziert das die Energiekosten, wenn der Preis vom benötigten Spitzenstrom abhängig ist.

Erschienen in Ausgabe: 07/2012