Energiewende nach Plan

Technik

DDS. - Zu den jüngsten Freiflächenprojekten von F+S Solar Concept zählt der größte Solarpark Nordrhein-Westfalens in der Nähe von Düren. In nur acht Wochen wurde das Millionenprojekt errichtet. Rekordzeit ermöglicht durch die lückenlose Planungsdokumentation mit DDS-CAD PV.

05. November 2012

Errichtet auf einer einstigen Mülldeponie in Sichtweite des Braunkohlekraftwerks Weisweiler findet sich die 10 Hektar große Freiflächenanlage in einer höchst anspielungsreichen Umgebung wieder. Konventionelle fossile Energiegewinnung und Energiewende Auge in Auge. 2.402 Tonnen CO2 können dank der Photovoltaikanlage jährlich eingespart werden. Insgesamt werden 3.480.081 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugt. Die Anlage rechnet sich, sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich.

Obwohl es sich beim Solarpark Inden um ein Millionenprojekt handelt, blieb während der gesamten Planungs- und Bauzeit das Umweltbewusstsein maßgeblich. Kleine Gesten sprechen dabei oft Bände: So musste der Baubeginn hinter den Brutphasen zweier Schwarzkehlchen-Paare zurückstehen.

Errichtet wurde das Solarkraftwerk mit über 16.000 Modulen und einer Spitzenleistung von 3.815 Kilowatt-Peak dann in nur acht Wochen. Damit die Installation in so kurzer Zeit gelingen konnte, mussten alle Kräfte mobilisiert werden. Doch bereits in der Planung und der Projektdokumentation wurden die Voraussetzungen für den späteren Erfolg gelegt. Für Markus Kreutz, technischer Planer bei F&S Solar Concept, sind es die ausführlichen Dokumentationsmaterialien des Projektes, die eine Installationsphase in Rekordzeit möglich machten: Ausführungszeichnungen mit Montageplan sowie Belegungs- und Stringplan hielten alle notwendigen Informationen und Details für die Monteure zum Installationsbeginn bereit. Aufgrund dieser umfassenden Unterlagen gab es kaum Rückfragen an die Planungsabteilung. Und das Material war dank der Material-, Stück- und Bestelllisten pünktlich zu Hand.

Projekte dieses Umfangs in absoluter Termintreue und Investitionssicherheit auszuführen, gelingt nicht mehr ohne entsprechende Softwareunterstützung. Das Team von F&S Solar Concept arbeitet hierfür mit DDS-CAD PV. Den entscheidenden Nutzen des Planungsinstrumentes sieht der technische Geschäftsführer Uwe Czypiorski in der Verschattungsanalyse und Visualisierung der Simulationsergebnisse der geplanten Anlage. Unter Berücksichtigung des Jahressonnenverlaufs und der Blindleistung kann der voraussichtliche Ertrag während der Planung sehr genau ermittelt werden. Der Schattenverlauf zeigt, wo die Module am besten platziert werden. Aus den verschiedenen Faktoren ergibt sich eine fundierte Berechnung der Anlageneffizienz. Zusammen ist dies eine entscheidende Größe in der Kooperation mit Partnern und Verhandlung mit Kunden – nicht nur in Millionenprojekten.

Die Planung wurde zudem durch verschiedene Automatismen von DDS-CAD erleichtert: Ideale Stringverschaltungen und günstige Schaltungsvarianten in der Wechselrichterauswahl schlägt die Software selbst vor. Änderungen werden automatisch übernommen und in den Berechnungen berücksichtigt.

Viele Fehlerquellen schließt das System so von Beginn an aus. Bei der Planung des Solarparks Inden profitierte das Team zudem von der Verschnittoptimierung. Mithilfe der Planungssoftware konnte berechnet werden, wie sich möglichst viele Module auf dem kürzesten Weg verkabeln lassen. „Durch DDS-CAD sind wir in der Lage größer und professioneller zu planen“, bilanziert Markus Kreutz die DDS-CAD-Anwendung seit 2006.

Erschienen in Ausgabe: 03/2012