Erfolgreicher Messerückblick

Die Security Essen hat ihre Position als Weltmesse der zivilen Sicherheit unterstrichen: 1.040 Unternehmen aus 45 Nationen definierten vier Tage lang den Standard der zivilen Sicherheit neu. Sie präsentierten den über 40.000 Fachbesuchern innovative Produkte und Dienstleistungen von intelligenter Video-Überwachung über die Sicherung von Immobilien bis hin zum geschützten Datentransport.

05. Oktober 2016

Jeder vierte Besucher platzierte seine Bestellung direkt auf der Messe, ein Plus von acht Prozent im Vergleich zu 2014. Die Aussteller berichteten von guten Geschäften, rund 60 Prozent rechnen zudem mit einem guten bis sehr guten Nachmessegeschäft – das ist ein Plus von fünf Prozent.

 

Dabei bewegte sich die Security Essen in einem starken wirtschaftlichen Umfeld: Allein in Deutschland beträgt der Umsatz der Sicherheitsbranche rund 14,5 Milliarden Euro, ein Anstieg von rund 17 Prozent im Zweijahres-Vergleich. Jeder dritte Besucher beurteilte die künftige Konjunkturentwicklung der Sicherheitsbranche als stark steigend, ein Zuwachs von über 30 Prozent.

 

Perfekte Bedingungen für die Security Essen, die ihre Stärke als umfassende Fachmesse der internationalen zivilen Sicherheit voll ausspielte. Aus 119 Ländern kamen die Experten, um sich in Essen zu informieren, Kontakte zu pflegen und zu ordern. Jeder dritte Fachbesucher reiste aus dem Ausland an, ein besonders starkes Plus verzeichneten dabei Großbritannien sowie Afrika und Asien.

 

Wohin die Entwicklung in der Sicherheitsbranche geht, war in den Messehallen deutlich zu sehen: Die Sicherheitstechnik wird vernetzter und digitaler. Ob das per Smartphone steuerbare Vorhängeschloss, hochauflösende und mobile 4k-Videokameras, mit der Gebäudeautomation verbundene Alarmtechnik oder vielseitig einsetzbare Drohnen mit angeschlossener Leitstelle – die Aussteller demonstrierten den State-of-the-Art der modernen Sicherheit.

 

Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm bot die Security Essen Ausstellern und Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum informativen Austausch, zu Wissensvermittlung und Networking. Den Auftakt machte das Spitzengespräch am ersten Messetag. Unter der Leitung von Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, trafen sich Experten aus Industrie und Verbänden, um aktuelle Themen der Sicherheitsbranche in den Fokus zu rücken.

 

In Zusammenarbeit mit dem BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft veranstaltete die Security Essen zum dritten Mal den Tag der Aus- und Weiterbildung. Rund 500 Auszubildende, Studenten und Umschüler nutzten die Chance, sich auf kurzen Wegen über die Sicherheitsbranche zu informieren und wertvolle Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen.

 

Die Fachbesucher lobten das Angebot der Security Essen, die Internationalität der Messe und die gezeigten Neuheiten. Bereits jetzt sagten 89 Prozent von ihnen und 91 Prozent der Aussteller, dass sie bei der nächsten Security Essen dabei sein werden, die vom 25. bis 28. September 2018 in der Messe Essen stattfindet. Das neu eingeführte Pre-Booking führte schon jetzt zu einem hohen Interesse an der Security Essen 2018. 74 Prozent der Aussteller haben bereits vor Ort ihre erneute Teilnahme bestätigt.