Erfolgs-Duo für die Elektroinstallation

Primo entwickelt multifunktionale und zeitsparende Produkte für die effiziente Elektroinstallation: Mit der neuen Thermodose und dem dazugehörigen Thermoschaum ist dem Unternehmen nun eine Produktentwicklung gelungen, die vier Anforderungen an die Installationstechnik in einer Lösung vereint.

17. Juni 2016

Die Thermodose und der zugehörige Primo Thermoschaum sind ein innovatives Duo am Bau: Gemeinsam sorgen sie dafür, dass sowohl der Schallschutz, als auch der Vollwärmeschutz und die Winddichtigkeit selbst nach Einbringen der Elektroinstallation ins Mauerwerk ausnahmslos bestehen bleiben – unabhängig von der Art des Mauerwerks.

 

Bei der Wärmedämmung führt die Verschärfung der EnEV und damit der Anforderungen an die Primärenergie-Einsparung bei Neubauten auch zur Verschärfung der Wärmebrücken-Problematik bei der Elektroinstallation: Um die neuen Bestimmungen der Energieeinsparverordnung realisieren zu können, werden heute verstärkt Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) verbaut.

 

Das Problem: Die darin integrierte Elektroinstallationstechnik bildet oftmals eine Schwachstelle beim Wärmeschutz. Mit der Primo Thermodose entsteht laut Hersteller die Schwachstelle Wärmebrücke erst gar nicht, da sie schnell und einfach mit dem Thermoschaum eingeschäumt wird.

 

Neben dem Vollwärmeschutz stellt die eingeschäumte Thermodose auch den Schallschutz nach den Elektroarbeiten wieder vollkommen her – bei Einhaltung der baulichen Anforderungen an Schallschutzwände bei eingebrachten Elektroinstallationen. Lärm bis zu 64 dB hat keine Chance, was vor allem in Mehrfamilienhäusern sowie Gewerbe- und Kommunalbauten eine wichtige Rolle spielt.

 

Mit dem so genannten Quick Installation System (QIS) – zu dem auch das Einschäumen gehört – werden die Hohlräume außerdem so exakt versiegelt, dass mit Thermodose und Thermoschaum eine dauerhafte Winddichtigkeit hergestellt werden kann. Dies beweisen die durchgeführten Blower-Door-Tests nach dem Einbau.