Exklusiv für g+h-Leser

g+h-Lesertest – jetzt bewerben und das neue digitale Sensor-Leuchtensystem RS Pro Connect R-Serie kostenlos auf Herz und Nieren testen.

11. November 2019
Exklusiv für g+h-Leser
Die runden RS Pro Connect R10/R20/R30 sind in drei Größen, die quadratischen Leuchten RS Pro Connect R20 Q/R30 Q in zwei Größen erhältlich. (Bild: Steinel)

In jeder Ausgabe lässt g+h seine Leser Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Elektrotechnik testen. Aktuell ist dies das neue digitale Sensor-Leuchtensystem RS Pro Connect R-Serie. Es verbindet sensorgesteuertes Licht mit einfachster Installation und Vernetzung per Bluetooth. Die Leuchten sind in zwei Bauformen und fünf Größen erhältlich. Hier den Bewerbungsbogen öffnen!

Für Neubau und Renovation bietet die RS Pro Connect R-Serie Handwerkern, Planern und Bauherren bedarfsgerechte Funktionen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Mit ihrem reduzierten Design sind die Leuchten in runder und quadratischer Bauform verfügbar. Je nach Größe besitzen die runden RS Pro Connect R10, R20 und R30 ein LED-Lichtsystem mit einer Leistung zwischen 9 und 24,5 Watt und maximal 3.200 Lumen.

Die quadratischen Leuchten RS PRO Connect R20 Q und R30 Q verfügen über ein LED-Lichtsystem mit einer Leistung von 16 und 24,5 Watt. Alle Leuchten stehen wahlweise mit einer Lichtfarbe von 3.000 Kelvin als warmweiße Variante oder als neutralweiße Version mit 4.000 Kelvin zur Verfügung. Mit der opalen Diffusorhaube wird das Licht angenehm flächig verteilt.

Nutzungsabhängige Lichtschaltung

Unsichtbar in die Leuchten integriert nimmt der 5,8-GHz-Hochfrequenz-Sensor mit seinem 360-Grad-Rundum-Blick jede Bewegung auf einer Fläche von bis zu 79 qm wahr. Gehrichtung und Umgebungstemperatur sind dabei unerheblich. Das ungewollte Ausschalten einer Leuchte wird durch den Präsenzmodus verhindert.

Alle Leuchten der RS PRO Connect R-Serie verfügen über vier digital einstellbare Lichtfunktionen. Das Hauptlicht von bis zu 3.200 Lumen je nach Leuchtentyp kann per App stufenlos zwischen 50 und 100 Prozent eingestellt werden.

Erkennt der HF-Sensor, dass das Hauptlicht nicht benötigt wird, kann ein Grundlicht zwischen 10 und 50 Prozent für eine gedimmte Ausleuchtung festgelegt werden. Per App lässt sich ein Backlight als Ambientelicht optional zuschalten. Ein Notlicht kann bei Bedarf als separates Modul in jede Leuchte integriert werden. Die Leuchten der RS PRO Connect R-Serie lassen sich in kürzester Zeit per Click-Mechanik montieren. Hierfür bestehen sie im Wesentlichen aus drei Teilen: Das Montage-Modul dient der schnellen und unkomplizierten Wand- oder Deckenmontage. Die praktische Click-Mechanik sorgt für die Aufnahme des Leuchtenmoduls.

Modularer Aufbau für einfachste Montage

Steckklemmen vereinfachen den Anschluss. Laser-Ausrichtungslinien unterstützen bei der korrekten Positionierung der Leuchte. Das betriebsfertige Leuchten-Modul vereint den 360-Grad-HF-Sensor sowie die LED- und Steuereinheit. Es enthält zudem die für das Backlight erforderlichen LEDs. Das optionale Notlicht-Modul nach EN 60598–2–22 kann bei Bedarf in jedes Leuchtengehäuse eingeklickt werden.

Die Vernetzung mehrerer Leuchten der RS Pro Connect R-Serie geschieht ohne Zusatzverkabelung schnell und bequem per Bluetooth. Alle Einstellungen werden per Gruppenparametrierung vorgenommen. Für die kostengünstige Umsetzung sind alle Leuchtenvarianten auch als Slave-Version ohne Sensor erhältlich.

Digitale Sensor-Einstellung für schnelle Inbetriebnahme

Die komfortable Nachbarfunktion sorgt für ein vorauslaufendes Licht, indem bei einer Bewegungsdetektion benachbarte Leuchtengruppen aktiviert werden.

Die Leuchten der RS Pro Connect R-Serie können ohne den Einsatz einer Leiter in Betrieb genommen werden.

Alle Lichtfunktionen sowie die Sensorreichweite lassen sich via App schnell und unkompliziert vom Boden aus einstellen. Mittels der patentierten Live-Erfassungsanzeige kann vor Ort die eingestellte Reichweite nochmals überprüft werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Schlagworte