Frischer Wind für die Elektroinstallationstechnik

Flachkabel von Woertz – schnell, rationell und äusserst flexibel.

03. Februar 2010

Konventionelle Installationen kollidieren oft mit den vielfältigen Ansprüchen an moderne Gebäude: Bauherren und Investoren fordern Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz, die Mieter flexible Nutzungsmöglichkeiten und die Installateure Systeme, die sich einfach montieren lassen. Bereits in der Projektierung und bei der Realisierung müssen daher die Weichen richtig gestellt werden. Installationen mit Flachkabel überlassen nichts dem Zufall.

Klick und fertig: Mit der Entwicklung der Raptor Kontaktierungslinie als Ergänzung zum bestehenden Flachkabelsystem ecobus combi hat Woertz einen weiteren entscheidenden Schritt in der Gebäudeautomation gemacht. Es handelt sich dabei um KNX-Komponenten, die zur dezentralen Anordnung von Busgeräten via Flachkabel dienen, egal ob für Beleuchtung, Beschattung, geschaltete Steckdosen oder einfache Lüftungsfunktionen. Der Verkabelungsaufwand ist wesentlich vereinfacht und dank dem einzigartigen, patentierten Hebel-Mechanismus erfolgt die Kontaktierung der Geräte fehlerfrei, ohne Werkzeug und in Sekundenschnelle - die Leiter werden abisolierfrei und automatisch kontaktiert. Der Anschluss von Verbrauchern erfolgt schnell und sauber über Stecksysteme. Das Sortiment umfasst Schalt- und Dimmaktoren, Jalousieaktoren sowie Binäreingänge. Doch damit nicht genug. Die erwiesene Zeiteinsparung lässt sich nämlich mit den Neuheiten, der Raptor KNX-Spannungsversorgung, der Raptor USB-Schnittstelle und dem Raptor Funkempfänger Medienkoppler nochmals erhöhen.