Für ein angenehmes Raumklima

Das dezentrale Raumluftgerät WRG 35 bietet viele Vorteile – vor allem im Sanierungsfall

07. September 2010

Verbrauchte Luft, Feuchtigkeit und Gerüche haben nicht nur negativen Einfluss auf die Wohnatmosphäre, sondern auch auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bewohner. So sind Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche häufige Folgen von zu wenig Frischluft in den Wohnräumen.

Das dezentrale Lüftungsgerät WRG 35 mit Wärmerückgewinnung sorgt mit einer kontinuierlichen Be- und Entlüftung für ein angenehmes Raumklima und trägt mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von über 70 Prozent aktiv zum Schutz von Energieressourcen bei. Der Aluminium-Kreuzstrom-Wärmetauscher ermöglicht, dass die bereits erzeugte, in der Abluft vorhandene Wärme zurück gewonnen, auf die frische Zuluft übertragen und somit effektiv weitergenutzt wird. Diese Vorgehensweise schont merklich den Geldbeutel, wozu auch die energiesparenden Motoren des Geräts ihren Beitrag leisten.

Das WRG 35 wird dezentral eingesetzt, d.h. in jeden zu be- und entlüftenden Raum wird ein Gerät direkt in die Außenwand eingebracht. Das Verlegen von Lüftungsrohren, wie es bei Zentralgeräten erforderlich ist, entfällt also. Gerade im Falle einer Sanierung, wenn die baulichen Gegebenheiten wenig Freiraum lassen, eignet sich das dezentrale Gerät besonders gut.

Mit Hilfe der Raumluftsteuerung RLS 4 lässt sich das WRG 35 bequem und einfach ansteuern. Vier Lüftungsstufen stehen zur Wahl. Darüber hinaus kann ein Zuluftmodus (reiner Zuluftbetrieb) sowie ein Abluftmodus (reiner Abluftbetrieb) in Anspruch genommen werden.