g+h Lesertest

Akku-Bohrhämmer. Kompaktere Abmessungen, niedriges Gewicht, geringe Vibration. So beschreibt Dewalt die neuen Modelle. g+h-Leser haben jetzt die Möglichkeit, insgesamt 20 Bohrhämmer - je nach persönlichem Bedarf der Tester in den Stärken 18 und 24 Volt - auf Herz und Nieren zu prüfen.

24. Mai 2006

Die Ingenieure haben bei der Entwicklung der neuen 18- und 24-Volt-Bohrhämmer besonderes Augenmerk auf die Optimierung der von professionellen Anwendern erwarteten Leistungsmerkmale wie Handlichkeit, niedriges Gewicht und Vibrationsminderung gelegt. Und das mit durchschlagendem Erfolg. Darüber hinaus bieten die Geräte eine Leistung, die mit den meisten netzbetriebenen SDS-plus Hämmern vergleichbar ist.

Gutes Handling wird durch die kompakte Bauweise bei zugleich minimalem Gewicht erreicht. Die 18 Volt-Typen DC 212 N / KA und DC 210 KA bringen gerade mal etwas über 3 Kilogramm auf die Waage, die größeren Brüder DC 222 KA / KB mit 24 Volt haben 3,8 Kilogramm, also nur unwesentlich mehr. Hinsichtlich ihrer Gehäuseabmessungen bietet sich ein einfacher, aber zugleich eindrucksvoller Vergleich an, denn beide neuen akkubetriebenen Bohrhämmermodelle sind gerade mal so groß wie ein DIN A4-Blatt. Ermöglicht wird dies durch konstruktive Weiterentwicklungen im Detail und den kürzer bauenden PM 47-Motor. Bei den 18 Volt-Maschinen wurde der Akku jetzt zugunsten einer noch besseren Balance genau an jener Stelle positioniert, die sich schon bei anderen 24-Volt-Hämmern bestens bewährt hat. Groß dimensionierte Bedienelemente, gummierter Griff und die variable Drehzahl- und Schlagzahlregulierung über den ebenfalls gummierten Ein-Aus-Schalter sind weitere Komfortmerkmale der neuen Leichtgewichte, die sich auch bei Überkopfarbeiten jederzeit sicher führen lassen. Genau wie die kabelgeführten Maschinen von Dewalt verfügen jetzt auch die Akku-Bohrhämmer über die so genannte „Aktive Vibrationskontrolle“ - Active Vibration Control. Dabei reduziert ein federgelagertes Ausgleichsgewicht die Vibrationen um bis zu 30 Prozent. Ebenfalls stark vibrationsmindernd wirken sich die stoßgedämpfte und vom Gehäuse entkoppelte Aufhängung von Motor und Getriebe über einen separaten Federmechanismus sowie ein speziell ausbalanciertes Taumellager aus. Auch der gummierte Handgriff leistet in diesem Zusammenhang einen wertvollen Beitrag. Alle Maßnahmen zusammen führen zu den erreichten Vibrationswerten von 5,0 m/s2 einaxiale Vibrationen beziehungsweise 8,0 m/s2 triaxiale Vibrationen.

Die Lebensdauer der Hämmer wird gleichzeitig entscheidend erhöht. Vor allem aber mindern sie - ganz im Sinne der neuen europäischen Vibrationsrichtlinie, die größtmöglichen Schutz des Anwenders anstrebt - ganz erheblich die Risiken gesundheitlicher Beeinträchtigungen des Nutzers beziehungsweise ermöglichen umgekehrt ohne Mehrbelastung täglich deutlich längere Einsatzzeiten. Alle neuen Akku-Bohrhämmer verfügen über einen kräftigen Hochleistungsmotor - er entwickelt 480 Watt Abgabeleistung, was immerhin einer Aufnahmeleistung von rund 800 Watt bei einem netzabhängigen Elektrowerkzeug entspricht - mit elektronischer Dreh- und Schlagzahlregulierung für effizienten und problemlosen Dauereinsatz. Ihr leistungsstarkes, elektropneumatisches Hammerwerk mit großem Kolben liefert die Einzelschlagenergie von 2,1 Joule und ermöglicht damit unter allen Einsatzbedingungen einen hohen Bohrfortschritt. Außerdem verfügen die Geräte über einen Schlagstopp, so dass bei Bedarf auch in Holz oder Metall gebohrt werden kann. Das 18-Volt-Modell DC 210 KA ist darüber hinaus mit einem werkzeuglosen Schnellwechselsystem ausgerüstet, das die Aufnahme des serienmäßig mitgelieferten 13-Millimeter-Schnellspann-Bohrfutters erleichtert. Unterschiedliche Varianten stehen für unterschiedliche Anforderungen in der Praxis zur Verfügung. Den Einstieg in der 18-Volt-Klasse markiert die Type DC 212 N, geliefert ohne Koffer, Akkus und Ladegeräte, und damit das ideale Gerät zur Ergänzung bereits vorhandener 18-Volt-Akku-Maschinen von Dewalt. DC 212 KA heißt der gleiche Hammer, jedoch inklusive Transportkoffer, zwei 2 Ah NiCd-Akkus und entsprechendem Eine-Stunde-Schnellladegerät. Wer noch flexibler arbeiten will, dem wird das baugleiche Modell DC 210 KA empfohlen, das über eine um 25 Prozent auf 2,4 Ah erhöhte Akku-Kapazität, eine werkzeuglos wechselbare Werkzeugaufnahme sowie ein dazu passendes 13-Millimeter-Schnellspann-Bohrfutter verfügt. In der 24-Volt-Klasse stehen die beiden Modelle DC 222 KA und DC 222 KB zur Verfügung, jeweils inklusive Transportkoffer, zwei Akkus und EIne-Stunde-Schnellladegerät. Wesentlicher Unterschied sind die Akkus: Während die KA-Version über 2 Ah NiCd-Akkus verfügt, ist die Variante KB für noch längere Laufzeiten mit 3 Ah NiMH-Akkus bestückt. Alle neuen Akku-Bohrhämmer sind ab Mai im qualifizierten Fachhandel erhältlich. Schon seit mehr als 80 Jahren entwickelt und fertigt Dewalt Elektrowerkzeuge für den gewerblichen Bedarf. Viele tausend Profi werkzeuge sind - seit Anfang der Neunzigerjahre im typischen gelb-schwarzen Design - auf den Baustellen weltweit im Einsatz. Als Marke für den professionellen Anwender werden die Produkte ausschließlich über den qualifizierten Fachhandel vertrieben. Neben einem umfangreichen Sortiment für jeden Anwendungsfall werden auch diverse Serviceleistungen angeboten, unter anderem zum Beispiel eine „30 Tage Geld zurück“-Garantie.

Erschienen in Ausgabe: 03/2006