g+h weiter auf Expansionskurs

Supplement wird eigenständiger Titel

26. Juni 2012

Auch 2012, soviel kann man jetzt schon sagen, wird für unser Fachmagazin ein Erfolgsjahr. Wir haben nicht nur die Zahl der Print-Ausgaben auf 8 erhöht, sondern darüber hinaus auch ein neues Sicherheits-Spezial ins Leben gerufen, um unseren Lesern diesen Wachstumsmarkt noch näher zu bringen. Unser "Spezial Regenerative Energien" ist so "groß" geworden, dass wir aus dem Supplement einen eigenständigen Titel im XL-Format geschaffen haben, der dieselben journalistischen Formate wie g+h Gebäudetechnik und Handwerk bietet. Die erste Ausgabe ist zur Intersolar 2012 erschienen und stieß von Anfang an auf eine ausgesprochen positive Resonanz. Auch in diesem Markt setzen wir auf den persönlichen Kontakt - zu unseren Partnern und Kunden aus der Industrie und natürlich zu unseren Leserinnen und Lesern, denen wir unsere ganze Aufmerksamkeit widmen. Es gehört sicherlich zu den Besonderheiten unseres Fachmagazins und unseres journalistischen Selbstverständnisses, mit der Zielgruppe Elektrohandwerk und Elektroplaner ein sehr persönliches Verhältnis zu pflegen.

Im Laufe eines Jahres stehen wir mit rund 2000 unserer Leser auf verschiedene Art und Weise in Kontakt: Die g+h Redaktion besucht die Leser, porträtiert ihre Unternehmen, begleitet sie auf ihre aktuelle Baustelle, lässt sie im Lesertest neueste Produkte testen, lädt zu Gewinnspielen ein, führt Befragungen durch und fördert innovative Unternehmer aus dem Elektrohandwerk mit der Ausschreibung des g+h Innovationspreises, der mit Unterstützung führender Unternehmen der Elektroindustrie in diesem Jahr bereits zum dritten Mal verliehen wird.