Gebäudesteuerung im ganzheitlichen Ansatz

Feature

Trilux. Predictive Maintenance und digitales Monitoring „elektrisieren“ immer mehr Experten und Bauherren. Das Baufachzentrum Kamp in Ibbenbüren setzt mit dem intelligenten Lichtmanagementsystem LiveLink von Trilux auf Effizienz – und kann ab sofort Beleuchtungsparameter digital auswerten, steuern und voraussagen.

08. Oktober 2018
© TRILUX
Bild 1: Gebäudesteuerung im ganzheitlichen Ansatz (© TRILUX )

„Im Vordergrund stand das Streben nach größtmöglicher Effizienz mit einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Beleuchtung“, erinnert sich Geschäftsführer Ewald Kamp. Dazu gehören vorausschauende Wartung, intelligente Lichtsteuerung und umfassende Konnektivität. Letztlich überzeugte die innovative Lichtlösung von Trilux.

Basis der Anlage bilden mehr als 800 E-Line-LEDs, die in den Gängen des Baumarkts für eine homogene Grundhelligkeit sorgen. Tief-breit strahlende Linsenoptiken bringen das Licht selbst in die untersten Fächer der Regalreihen. Das Licht wirkt mit 4.000 Kelvin sehr natürlich und erhöht das Wohlbefinden. Das wiederum erhöht die Verweildauer im Markt und wirkt damit verkaufsfördernd.

Erfassen, Bewerten, Vorhersagen

Um die hohe Lichtqualität auch in Zukunft zu garantieren, sind intelligente Steuerungssysteme unumgänglich. Besonders die vorausblickende Wartung von Beleuchtungsanlagen – auch Predictive Maintenance genannt – bietet enorme Einsparpotenziale. Dabei erkennen moderne Algorithmen Verschleiß und Störungen bereits, bevor sie eintreten und Zwangspausen verursachen. Der zweite große Vorteil ist die Echtzeitsteuerung. Die Daten werden über das Lichtmanagementsystem in der Cloud gespeichert. 

Dank dieser Konnektivität, einer der Grundlagen des IoT, können verschiedene Parameter wie Betriebstemperatur, Dimm-Level oder Raumhelligkeit analysiert und sofort an die Verhältnisse angepasst werden. Augenfällig ist die Funktionsweise bei der Tageslichtsteuerung im Verkaufsraum. War dieser vorher stets mit 100 Prozent beleuchtet, steuert LiveLink die Leuchten jetzt bedarfsgerecht. 

Für Stefan Heiligensetzer, Projektleiter und Key Account bei Trilux, war die Sanierung und Installation des digitalen Lichtmanagements ein Meilenstein. Zum ersten Mal wurde eine so große Anlage mit Predictive Maintenance Features ausgestattet: „Wir sind begeistert vom Ergebnis“, so Heiligensetzer. „Es zeigt, dass Trilux auch auf dem Gebiet der digitalen Services höchste Qualität liefert.

Wir wollen die Digitalisierung von Beleuchtungslösungen konsequent vorantreiben. Dazu gehört auch, dass Kunden alle Wartungsdaten oder die Energieeffizienz ständig im Blick haben und darauf reagieren können.“ 

Zukunft der Gebäudesteuerung

Trilux entwickelt LiveLink kontinuierlich weiter. Das Ziel: eine umfassende Servicezentrale, die über das bekannte Energy Monitoring hinausgeht. Im Light Monitoring laufen sämtliche Daten für die intelligente Lichtsteuerung zusammen. Das System verbindet die Vorteile der smarten Beleuchtungssteuerung und Energieeinsparung mit den Möglichkeiten des Predictive Maintenance.

Dank der offenen Schnittstellen ist denkbar, dass in Zukunft auch Parameter wie Wassertemperaturen oder CO2-Werte ausgelesen, analysiert und in die Steuerung miteinbezogen werden – ganz im Sinne des „Internet of Things“.

Erschienen in Ausgabe: 06/2018