Gel-Verbindungsgarnituren mit Schutzart IP-68 und integrierter Zugentlastung

Mankiewicz Resins präsentierte auf der Eltefa eine Neuheit für die Elektroinstallation im Niederspannungsbereich: die robusten Gel-Kabelgarnituren Reliseal mit patentiertem Schraubsystem – erhältlich in drei Größen und nach Schutzart IP68 zertifiziert.

27. März 2015

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Reliseal eine Gel-Muffe präsentieren können, die extremsten Ansprüchen an Dichtigkeit, mechanischen Schutz und Widerstandsfähigkeit gerecht wird“, sagt Ralf Losen, Geschäftsbereichsleiter Elektroprodukte bei Mankiewicz Resins.

Die neuen Gel-Kabelgarnituren sind systemgeprüft nach DIN EN 50393 sowie flammgeschützt nach DIN EN 60695-2-11. Ein wesentlicher Vorteil ist die IP68-Zertifizierung.

„Mit Reliseal können wir nun ein Produkt liefern, welches auch wasserdicht bei dauerhaftem Einsatz in bis zu 10 Metern Tiefe ist. Speziell unsere Kunden, die ihre Kabel direkt im Wasser verlegen, werden von der neuen Lösung profitieren“, so Losen.

Ein weiterer Vorteil ist die Zugentlastung: Diese wird durch das patentierte Schraubsystem erreicht, das eine Funktionsweise wie eine übliche Kabelverschraubung hat, jedoch zweiteilig ist und dadurch auch nach der Montage angebracht werden kann.

Die neuen Reliseal-Gel-Garnituren sind nicht nur sehr robust, sondern sowohl alterungs- als auch witterungsbeständig und halten problemlos Temperaturen von -20 bis +90 Grad Celsius stand. Mit einem Leiterquerschnitt von 5x 2,5 mm² bis 5x 25 mm² sind die Reliseal-Garnituren für Kunststoffkabel und Leitungen aus PVC, PE, EPR und VPE (z.B. N(A)YY, NYM, H05) optimal geeignet.

Die Relicon Reliseal-Garnituren werden im montagefertigen Komplettset mit einteiliger Formschale geliefert. Das innenliegende kennzeichnungsfreie Gel bietet hohe Isoliereigenschaften bis zu 1kV. Dank des einfachen Schließsystems kann die Garnitur auch nach der Montage stets wieder geöffnet werden, um etwaige Änderungen an der Kabelverbindung vorzunehmen.