Der Datenaustausch funktioniert vollwertig in beide Richtungen: von der Suite zum PLM-System und umgekehrt. Bauteile, Dokumente, komplexe Produktstrukturen oder PLM-Metadaten werden abgeglichen und Änderungen ad hoc synchronisiert. Anwender profitieren von unternehmensweit konsistenten Daten. Ihre bisher erforderliche zeitraubende und fehleranfällige Pflege in unterschiedlichen Systemen entfällt. Technisch erforderlich ist auf Seiten der Suite das Add-on PLMERPsync. Die Verknüpfung zu den jeweiligen PLM-Systemen wird mit Open-PDM hergestellt.

ANZEIGE

www.wscad.com