Gesundheit am Arbeitsplatz

Am 05. Dezember wurde Hilti für sein herausragendes betriebliches Gesundheitsmanagement mit dem Sonderpreis des Corporate Health Award 2017 ausgezeichnet.

12. Dezember 2017
Alexandra Schröder-Wrusch (Vorstandsvorsitzende ias AG) und Markus Hoehner (CEO EuPD Research Sustainable Management) überreichten den renommierten Sonderpreis des Coporate Health Award an Helmut Waldmann und Konrad Staack (beide Hilti GmbH Industriegesellschaft für Befestigungstechnik). Bild: EuPD Research/Jörn Wolter
Bild 1: Gesundheit am Arbeitsplatz (Alexandra Schröder-Wrusch (Vorstandsvorsitzende ias AG) und Markus Hoehner (CEO EuPD Research Sustainable Management) überreichten den renommierten Sonderpreis des Coporate Health Award an Helmut Waldmann und Konrad Staack (beide Hilti GmbH Industriegesellschaft für Befestigungstechnik). Bild: EuPD Research/Jörn Wolter )

Seit neun Jahren wird der Corporate Health Award an Unternehmen verliehen, die ein vorbildliches und in die Unternehmensprozesse integriertes Gesundheitsmanagement praktizieren. In diesem Jahr durften sich neun Unternehmen über den Sonderpreis des Corporate Health Award freuen, der im Rahmen der Preisverleihung vergeben wurde. Hilti konnte in diesem Jahr die Jury mit seinem Gesundheitsmanagement-Konzept überzeugen, welches gemeinsam von den Mitarbeitenden, Führungskräften und Betriebsräten konzipiert und umgesetzt wurde. Hervorgehoben wurde auch die vorbildliche Umsetzung der psychischen Gefährdungsbeurteilung.

 

Das betriebliche Gesundheitsmanagement von Hilti umfasst die drei Kernelemente „gesunde Führung“, „gesunde Mitarbeiter“ und „sichere Arbeitsplätze“ und wurde in eine griffige Gesundheitsformel zusammengefasst: „Wissen + Verstehen + Können“ kombiniert mit „Wollen + Dürfen“ ergibt „Gesundes Verhalten“ aller Beteiligten. Der Erhalt des Sonderpreises des diesjährigen Corporate Health Award würdigt alle Beteiligten, die aktiv an der Umsetzung des Gesundheitsmanagements beteiligt waren.

www.hilti.de