Grund zum Feiern

Technik

Stuttgart. - Mit gesteigerten Aussteller- und Besucherzahlen brach die R+T zum 50-jährigen Bestehen erneut ihren Rekord. Dafür sorgten neben innovativen Produkt-Präsentationen auch das facettenreiche Rahmenprogramm mit Sonderschauen und Foren sowie der Kongress.

20. Mai 2015

Mit 60.000 Besuchern – über 50 Prozent davon aus dem Ausland – hat die R+T noch einmal ihre globale Bedeutung unter Beweis gestellt. Aus 122 Ländern waren sie angereist, um sich vor allem über die Innovationen im Bereich Rollladen, Tore und Sonnenschutzsysteme zu informieren. Über die Hälfte der Besucher planen Investitionen im oberen fünfstelligen Bereich oder darüber hinaus. Auf entsprechend hohem Niveau war die Qualität der Gespräche.

Branchenbestimmende Themen der diesjährigen R+T waren Energieeffizienz, Komfort sowie Sicherheit. Der ungebrochene Trend zur Vernetzung wurde in nahezu jeder Halle deutlich. Zahlreiche Aussteller präsentierten Produkte, die sich in Systeme der intelligenten Gebäudesteuerung einbinden lassen.

Auch besucherseitig war das Interesse an dieser Thematik klar erkennbar – der Andrang an den Ständen war entsprechend groß: Bedienoptionen via Smartphone und weiterer mobiler Endgeräte sowie die ortsunabhängige Abfrage und Steuerung von programmierten Szenarien wurden vielfach auf der Messe nachgefragt. Die steigende Vernetzung der einzelnen Gewerke zog in diesem Jahr verstärkt neue Berufsgruppen auf die R+T. Zu ihnen zählten unter anderem Fensterbauer, Facility Manager, Energieberater, das Elektrohandwerk und Immobilienverwalter.

Zu den Veranstaltungen im Rahmenprogramm gehörte ein vielseitiges Informationsangebot. So thematisierte das Gentner-Forum „Das vernetzte Haus“ bei seiner diesjährigen Premiere auf der R+T die Gebäudeautomation sowohl aus Sicht des Gebäudenutzers als auch aus der des Planers. Messebesucher und -aussteller konnten sich außerdem im neuen Elektropraktiker-Forum zur Sicherheitsprüfung bei elektrotechnischen Komponenten und damit zusammenhängend zur Minimierung des Haftungsrisikos für Errichter informieren.

Fachspezifisch auf Tür und Tor ausgerichtet bot das Torforum des BVT Verband Tore aktuellste Informationen zu Sicherheit und Wartung, Energieeffizienz, Normen und Standards in diesem Bereich. Vor allem Hersteller von Toren, Tortechniker und -monteure nutzten in großer Zahl diese Plattform für den fachlich versierten Austausch.

Großes Lob zollten die Aussteller der Initiierung des „Planertreffs Immobilienwirtschaft“. In diesem Rahmen wurden interessierte Planer und Architekten an für sie ausgesuchte Messestände geführt. Die Kooperationsbörse, die Entscheider aus aller Welt beim Knüpfen neuer Kontakte unterstützte, zog ebenfalls ein positives Resümee. Starken Zulauf meldete auch die Sonderschau „Mehr als Licht und Schatten“ des ift Rosenheim, bei der technische Kenngrößen und die Anforderungen an Sonnen- und Blendschutz, Tageslichtsysteme und Tore im Mittelpunkt standen.

Passende Ergänzung erhielt die Sonderschau durch das RS-Update des Bundesverbandes Rollladen- und Sonnenschutz e.V. (BVRS), das Informationen für die tägliche Praxis mit neuesten Angaben zu Technik, Recht, IT und Berufsbildung untermauerte. Zusätzlich bot der Verband Deutscher Sonnenschutzreiniger e.V. einen Vortrag zu geeigneten Methoden für die Säuberung des Sonnenschutzes an. Im Rahmen der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, innovative Reinigungssysteme unmittelbar in Aktion zu erleben.

Erschienen in Ausgabe: 03/2015