Label-Software

Handwerk 4.0– mit Verstand

Feature

Prozesse mit einer Branchensoftware erfolgreich digitalisieren: Im richtigen Team wird die Digitalisierung zur Chance. Im Bergischen Kürten erfuhren wir, wie Handwerk 4.0 funktioniert.

13. November 2018
© Label
(© Label)

Um beim Thema Handwerk 4.0 von der Vision zur Realität zu kommen, setzt die Montag & Rappenhöner GmbH aus Kürten auf gutes Werkzeug für gute Arbeit. Ein wichtiger Faktor ist dabei der Einsatz der Branchensoftware Labelwin. Seit 1993 bietet das Unternehmen handwerkliche Leistungen in den Bereichen Bad, Heizung und Energie. Die Schwerpunkte sind Badsanierungen, umweltfreundliche und effiziente Heizungsanlagen, regenerative Energien sowie Kraft-Wärme-Kopplung.

Die aus zwei Generationen bestehende Geschäftsführung bewertet die Bedeutung der Digitalisierung für die SHK-Branche als sehr hoch. „Das ist ein ganz großer Schritt. Aus meiner Sicht ist das Handwerk ein Nachzügler in der digitalen Welt. Es entstehen aber große Chancen, wenn man da mitgeht. Da sind wir auf einem guten Weg, gerade auch mit Labelwin“, so Christian Montag.

Der Schwerpunkt einer modernen Softwarelösung liegt heute in der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. „Wir haben eine Potenzialberatung mit dem Label-Partner Bunte & Klein gemacht. Dabei haben wir gemeinsam ganz viele Prozesse optimiert und sind noch mal viel tiefer in Labelwin eingestiegen. Man bekommt nichts aufgedrängt, was man nicht braucht. Es wird genau geguckt, wie sind die Bedürfnisse, was macht Sinn“, beschreibt Moritz Montag seine Erfahrungen mit dem Softwarehaus.

Reibungsloser Datenverkehr - auch mobil

Moritz Montag erinnert sich: „Ein schönes Beispiel sind die ZUGFeRD-Rechnungen. Das hatten wir sofort entschieden, weil es so einleuchtend war. Gerade in Verbindung mit Labelwin ist das einfach sinnvoll. Wir bekommen mehr als tausend Eingangsrechnungen von den Großhändlern. Was war das für eine Arbeit früher? Die Stapel kamen mit der Post.

Alles musste abgetippt und eingescannt werden. Dann wurde es noch mal in die Hand genommen, wenn der Zahlungslauf und die Rechnungsprüfung anstanden. Mit ZUGFeRD ist das heute anders. Auf den ersten Blick sieht ZUGFeRD so aus, als ob es nur die Buchungsarbeit selber reduzieren würde. Dahinter steckt aber viel mehr. Mit Labelwin können blitzschnell die Bestellpreise mit den Rechnungspreisen verglichen werden. Abweichungen werden dann automatisch angezeigt.

Und für die Kundendienstrechnung kann ich die Position aus der Rechnung übernehmen.“ Alle Rechnungen werden im Original-Format unverändert archiviert, und als fertiger Buchungssatz zur Vorbereitung für die Finanzbuchhaltung erzeugt. Die von Labelwin erzeugten Daten können sowohl im Bankprogramm als auch vom Steuerberater nahtlos weiterverarbeitet werden. „Das ist wirklich eine Revolution in der Buchhaltung“, freut sich der Moritz Montag.

Sein Bruder, Christian Montag, der den Kundendienst im Betrieb leitet, setzt auf ein anderes Pferd: „Ich bin ausgesprochen überzeugt vom mobilen Kundendienst. Dabei arbeiten wir seit zehn Jahren komplett mit Notebooks. Gerade sind wir dabei umzustellen, dass die Monteure keine Drucker mehr dabeihaben, sondern die Kunden direkt am Bildschirm unterschreiben können. Für die Jungs draußen ist es einfach gut. Die haben alle Daten vor Ort“, so der Meister. Die beim Kunden erfassten Daten gehen automatisch wieder zurück ins Büro. Der Monteur hat dann schon alles ausgefüllt. Es muss nichts mehr abgeschrieben werden, sondern wird nur noch gegenkontrolliert. 

Erschienen in Ausgabe: 07/2018