Hohe Nachfrage nach LiFi-Pilotprojekten

Signify hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit mehr als 30 Kunden in Europa, Nordamerika und Asien an Pilotprojekten zur LiFi-Technologie (Light Fidelity) arbeitet. Seine LiFi-fähigen LED Leuchten vereinen exzellente und energieeffiziente Lichtqualität mit einer sicheren, stabilen und schnellen Breitband- Datenverbindung mittels Lichtwellen.

07. März 2019
Hohe Nachfrage nach LiFi-Pilotprojekten
Signify hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit mehr als 30 Kunden in Europa, Nordamerika und Asien an Pilotprojekten zur LiFi-Technologie (Light Fidelity) arbeitet. (Bild: Signify)

Die bahnbrechende Technologie wird von Kunden überall auf der Welt getestet. Im indischen Bangalore hat Incubex, ein Managed Office Anbieter, einen LiFi-Besprechungsraum eingerichtet, sodass die zahlreichen von ihm betreuten Start-ups und Unternehmen die Technologie erleben können. Atea, das führende IT-Infrastrukturunternehmen in Skandinavien und dem Baltikum, testet LiFi in seinem Büro im norwegischen Stavanger. Das Unternehmen hat LiFi-Leuchten in der Lobby seines Gebäudes installiert. Hier können Besucher die neue drahtlose Kommunikationstechnologie ausprobieren. Ein weiterer Kunde ist das Telekommunikationsunternehmen Orange, das die Technologie in seinem Büro in der Nähe von Paris testet. In Singapur wird Republic Polytechnic LiFi in seinem Smart Devices Lab installieren. Es soll Studenten neue Lernmöglichkeiten bieten und ihnen Zugang zu intelligenten Beleuchtungstechnologien ermöglichen. Polytechnic ist das erste Hochschulinstitut in Südostasien, das LiFi einsetzt.

Die Pilotprojekte unterstreichen Signifys Engagement, innovative Technologien zum Nutzen seiner Kunden zu entwickeln und die führende Stellung des Unternehmens, das außergewöhnliche Potenzial von Licht als neue intelligente Sprache zu erschließen.

LiFi bietet wie andere drahtlose Technologien eine drahtlose Zwei-Wege- Hochgeschwindigkeitskommunikation. An Stelle von Funksignalen werden Lichtwellen zur Datenübertragung benutzt. Signifys LiFi-fähige Philips-Leuchten erreichen eine Breitband- Verbindungsgeschwindigkeit von 30 MB pro Sekunde ohne Einbußen bei der Beleuchtungsqualität. Diese Geschwindigkeit genügt, um einen Videoanruf zu tätigen und mehrere HD-Filme gleichzeitig herunterzuladen und abzuspielen.

Jede Leuchte hat ein integriertes Modem, welches das Licht mit einer für das menschliche Auge nicht wahrnehmbaren Geschwindigkeit moduliert. Das Licht wird durch einen LiFi USB-Dongle erkannt, der in dem USB-Anschluss des Notebooks oder Tablets steckt (zukünftig wird diese Technologie in Notebooks und anderen mobilen Geräten integriert sein). Der LiFi USB-Dongle sendet die Daten über eine Infrarotverbindung an die Leuchte zurück.