ANZEIGE

Im Handumdrehen zum Energiemanager

Zuverlässiger Schutz, durchgehendes Monitoring, mobile Benachrichtigung und schnelle Installation

28. Februar 2019
Im Handumdrehen zum Energiemanager
(Bild: Schneider Electric)

Schneider Electric bietet mit Resi9 jetzt ein komplettes, vernetztes Sortiment an Reiheneinbaugeräten an, das im Zusammenspiel mit Wiser Energiemanagement und ABN eine optimale Basis für die Energieverteilung im Wohnbau 4.0 darstellt. Einfach und schnell zu montierende Messsensoren in der Elektroverteilung überwachen pausenlos den Stromverbrauch und informieren über aktuelle Verbräuche. Weichen die gemessenen Werte von dem vom Kunden festgelegten minimalen bzw. maximalen Verbrauch ab, so lassen sich Rückschlüsse auf nicht erwünschte Ereignisse wie eingeschalteter Herd oder Ausfall der Gefriertruhe zurückführen, und der Nutzer wird über die Wiser App automatisch benachrichtigt – egal, ob vor Ort oder unterwegs. Ein Plus an Sicherheit bieten diese individuell einstellbaren Alarmfunktionen bei abweichenden Lasten oder beim Ausfall einzelner Lasten.

Strom sparen per App

Die gesammelten Informationen werden mithilfe einer App auf Smartphone oder Tablet übersichtlich aufbereitet. Verbrauchsmengen und -zeiten werden sichtbar, Stand by-Verluste, Tagesspitzen oder Jahreszeitenverläufe visuell dargestellt. Dabei sind die Verbräuche nicht nur in Kilowatt sichtbar, sondern werden auch direkt in Euro umgerechnet. Zusätzlich wird dem Nutzer eine Monatsrechnung prognostiziert, die Bedarf und Kosten bei gleichbleibendem Nutzungsverhalten widerspiegelt.

Intelligentes Zusammenspiel

Und auch sogenannte Prosumer, die sowohl Strom konsumieren als auch selbst produzieren, sehen mit Hilfe des Wiser Energiemanagements jederzeit, wie viel Energie verbraucht oder gerade in das öffentliche Netz eingespeist wird. In Kombination mit Abnehmern wie Ladesäulen oder Wärmepumpen bewirken energieerzeugende Anlagen wie etwa Photovoltaik-Anlagen am Ende eine optimale Energieverteilung. Verfügt der Betreiber über einen zusätzlichen Batteriespeicher, lässt sich die tagsüber gewonnene Energie speichern und so für diverse Verbraucher in der Nacht etwa für das Laden des Elektroautos nutzen.

Ganzheitliches Konzept für ein smartes Zuhause

Erweitert wird das System mit dem ebenfalls seit Ende 2018 erhältlichen Wiser Home Touch: Als zentraler Gateway vernetzt und kontrolliert er alle Funktionen wie Heizung, Lichtsteuerung und Jalousie in einem Gerät und ermöglicht den Zugriff per App auch von unterwegs. Der Wiser Home Touch lässt sich entweder direkt an der Wand montieren oder mit einer Tischhalterung flexibel aufstellen. Basisfunktionen und die Verwendung der Steuerung von zuvor individuell eingestellten Wohnsituationen, sogenannten Momenten wie Lesen oder Schlafen, sind auf seinem Touch Display einfach zu bedienen. Neben der unkomplizierten Bedienung zeichnet sich das gesamte Wiser-System durch schnelle, einfache Installation und hohe Skalierbarkeit aus. Da die einzelnen Komponenten drahtlos kommunizieren, eignet sich das Sortiment sowohl für die Nachrüstung in Bestandsbauten als auch für den kostengünstigen ersten Schritt in ein Smart Home beim Neubau. Aufgrund dieses modularen Aufbaus kann man mit der Ausstattung eines Raums starten und das System bei Bedarf jederzeit erweitern. Die Produkte sind als Einzellösung bis hin zum vernetzten Verbund verfügbar, basierend auf App-Steuerung und Nutzung von Cloud- und Cloud2Cloud-Services. Hier geht es zum Download der Broschüre.

www.schneider-electric.de

Downloads zum Artikel