Im Zeichen der Sonne

Kyocera sponsert Solar-Carport in Freiburg

11. April 2007

Die International Solar Energy Society (ISES) präsentierte in Freiburg das neueste Highlight in einer Reihe von intelligenten Energielösungen für Gebäude: einen mit Photovoltaik ausgestatteten SolarCarport, der im Jahr etwa 8,2 Tonnen CO2 einsparen kann. Auf einer Gesamtfläche von 113 m² wenden sich seit kurzem 108 FL130T-1A Module von Kyocera in zweifacher Neigung (6° Südwest und 10° Südost) der Sonne zu. Der japanische Techno logiekonzern hat die Solarmodule und drei dazugehörige Wechselrichter für die Realisierung gesponsert.

Sie sind durch ein neuartiges Befestigungssystem (SOLRIF) der Firma Schweizer Metallbau direkt auf die Stahlkonstruktion des Carports montiert. Dieser simple aber effiziente Aufbau macht ein herkömmliches Dach überflüssig. Die Montage der Stahlkonstruktion und der PVModule wurde durch die Firma Tritec, einem Servicepartner von Kyocera, umgesetzt.

Um eine Leistung von 14kWp zu erreichen, erforderte der Bau aufgrund der schwierigen Standortbedingungen ein anspruchsvolles Design. Mit der Erfahrung des bekanntesten deutschen Solar-Archtiketen Rolf Disch ist das Projekt erfolgreich realisiert worden und bietet damit insgesamt ein anschauliches Demonstrationsobjekt, wie vielseitig Photovoltaik integriert werden kann.