16. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Immer auf dem neuesten Stand


Talk

Hausmann Wynen. - Eine Software, die Elektro- und Haustechnikbetriebe bei der täglichen Arbeit unterstützt, ist pflegeintensiv Geschäftsführer Peter Albrecht über kundenorientierte Entwicklung und Megatrends.

Herr Albrecht, wie hat sich Ihr Geschäft in den letzten zwei Jahren entwickelt?

Die Entwicklung ist sehr erfreulich. Wir haben eine deutliche Umsatzsteigerung erzielt und infolgedessen auch unser Team verstärkt. Intern wurden die Strukturen weiter verbessert und Geschäftsprozesse optimiert.

Wo sehen Sie noch Wachstumspotenziale?

Eine Software muss sich immer dem Wandel der Zeit anpassen. Daher arbeiten wir kontinuierlich daran, dass Powerbird für unsere Kunden attraktiv ist. Ursprünglich wurde die Software ja für reine Elektrofachbetriebe entwickelt, Unternehmen, die heute oft den ganzen Haustechnikbereich bedienen. Dieser Entwicklung tragen wir seit einiger Zeit Rechnung, indem wir Teile unserer Software im Sanitär-, Heizungs- und Klimabereich ergänzen. Und natürlich haben wir in Zeiten, in denen es täglich neue Onlineshops gibt, ein besonderes Augenmerk auf Sitara, unsere Softwarelösung für den Handel.

Welches sind Ihre nächsten strategischen Ziele?

Erklärtes Ziel ist es, dass sowohl Sitara als auch Powerbird immer den aktuellen Anforderungen des Marktes entsprechen. Das war im Fall von Sitara, die Optimierung von Onlineshops, so dass der komplette Hintergrund mit Warenwirtschaftssystem, Kreditkartenabrechnung, Paypal et cetera aus einer Software abgewickelt wird. Bei Powerbird haben wir im Bereich der mobilen Anwendungen noch viele Ideen. All unsere Innovationen müssen natürlich auch offensiv in den jeweiligen Markt getragen werden, damit wir auch weiterhin die entsprechenden Partner und Kunden erreichen.

Ein Wort zur Datensicherheit bei mobilen Lösungen.

In Zeiten von NSA kann wohl nicht mehr von hundertprozentiger Datensicherheit gesprochen werden. Weder bei unseren mobilen Anwendungen, noch bei denen unserer Marktbegleiter. In unserem Fall sprechen wir von der Zeiterfassung, dem mobilen Monteur und in Zukunft auch von der Materialbeschaffung und dem Bautagebuch. In meinen Augen ein überschaubares Risiko. Etwas kritischer wird es sicher bei Firmen- oder Kundenauswertungen. Andererseits sind wir alle durch das Internet schon relativ transparent. Das muss jeder von Fall zu Fall für sich selbst entscheiden.

Welche Megatrends sehen Sie für die Branche?

Mobile Lösungen gewinnen trotz der Diskussion um die Datensicherheit im beruflichen Alltag immer mehr an Bedeutung und spielen eine wesentliche Rolle für die Optimierung von Arbeitsabläufen. Sicher gibt es da von der Bediener- und Anwenderfreundlichkeit irgendwann Grenzen, aber die sind noch nicht erreicht. Einen weiteren Trend sehe ich in der elektronischen Archivierung. Heute wird immer mehr online erledigt: Elektronische Bestellungen, elektronische Lieferscheine, elektronische Rechnungen und so weiter. Der Gesetzgeber verlangt natürlich eine Archivierung dieser Dokumente. Um unseren Anwendern das Ausdrucken und Ablegen zu ersparen, ist die elektronische Archivierung integraler Bestandteil unserer Software.

Wie hält Ihre Entwicklungsabteilung mit dieser schnelllebigen Zeit Schritt?

Wir haben ein kompetentes Team aus zwölf Programmierern, die dafür sorgen, dass Powerbird den aktuellen Anforderungen immer etwas voraus ist. Unterstützung bekommen sie auch vom Anwenderbeirat, den wir vor zwölf Jahren ins Leben gerufen haben. Hier werden die Wünsche und Anregungen der Anwender kanalisiert. Anhand dieser Kanalisation werden dann Prioritäten abgearbeitet und in Powerbird umgesetzt. Das klappt wirklich gut. Unser neues Update hat wieder jede Menge Highlights.

Welche Charakteristika zeichnen Powerbird besonders aus?

Die Software wird mit der Entwicklung neuer Module und der Verbesserung alter kontinuierlich ausgebaut. Dabei legen wir großen Wert auf die Usibility und Vielfalt. So gibt es neben Warenwirtschaft, Kalkulation, Kostenrechnung, Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Lagerwirtschaft, Kassensystem, Payment, Archivierung und Unternehmensplanung auch Module für spezielle Anwendungen unserer Kunden.

Welche Anwendungen sind denn unverzichtbar für eine erfolgreiche Unternehmensführung?

Einen Zeitgewinn hat man zum einen durch die B2B-Schnittstellen, die den gesamten Bestellkreislauf elektronisch abwickeln. Zum anderen durch die neue Lernfunktion innerhalb der GAEB-Verarbeitung. Basierend auf eine einmal bearbeitete GAEB-Position greift Powerbird bei folgenden Angeboten auf die bereits bekannte Position zurück und preist diese automatisch aus. Sogar Stücklisten und Bauzeiten für die Detailkalkulation werden eingespielt.

Sind Sie im Bereich Social Media aktiv im Netz?

Facebook ist definitiv ein wichtiger Baustein unserer Marketingaktivitäten geworden. Hier kommt man schnell und unkompliziert mit Kunden und Interessenten ins Gespräch.
Was unterscheidet Ihr Unternehmen von anderen?
Allem voran ist es das ganze Team, das sich mit Elan und einer unglaublich positiven Grundeinstellung Tag für Tag für die Geschicke von Hausmann Wynen einsetzt. Unsere Produkte sind von den Funktionen, der Pflege und der technischen Entwicklung auf dem neuesten Stand. Und das ist keineswegs selbstverständlich. Es gibt immer noch mit ein bisschen Windows verkleidete DOS-Versionen, und die sind auf Dauer zum Scheitern verurteilt.

Vielen Dank für das interessante Gespräch Herr Albrecht.

www.powerbird.de


» Hier finden Sie die Inhalte der vorherigen Ausgabe.

Ausgabe:
g+h 07/2013
Unternehmen:
Bilder:
2 Unternehmens-Videos:
  • Ihre Meinung zu..
  • Hausmann & Wyne..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Neue Features erleichtern die Arbeit

Neue Features erleichtern die Arbeit

Mit dem Update ist die Software nicht nur schneller geworden, es gibt auch wieder viele neue Features, die dem Anwender die Arbeit mit der Software erleichtern. Neu sind unter anderem eine Hilfefunktion, ein Assistent zum Import von DWG-Plänen sowie die Ausgabe von etagenübergreifenden Bereichen. » weiterlesen
Ein Held, der für Ordnung sorgt

Ein Held, der für Ordnung sorgt

Sonepar. Die Digitalisierung eröffnet Handwerkern ganz neue Chancen. Trotzdem arbeiten viele Betriebe immer noch komplett analog. Der Elektrogroßhändler Sonepar will dies ändern und unterstützt Handwerker künftig gezielt bei der Digitalisierung des eigenen Betriebs. Ein erster Schritt: die neue Software „Sonepar Hero“. » weiterlesen
Sicherheitstester mit neuer Softwareausstattung

Sicherheitstester mit neuer Softwareausstattung

Die in unterschiedlichen Varianten erhältlichen Secutest -Modelle bieten sämtliche Mess- und Prüffunktionen zur Durchführung der Schutzmaßnahmenprüfung an elektrischen Geräten sowie Schweißgeräten bis 400 V. » weiterlesen
Der Durchblick macht's

Der Durchblick macht's

pds. Arendt, Mildner & Evers – kurz AME-Technik – ist ein überregional tätiger Partner für die technische Gebäudeausrüstung sowohl bei Privat- als auch bei Geschäftskunden. Die Software von pds bildet die Basis, um das Zusammenwirken der internen und extern gerichteten Arbeitsabläufe zu harmonisieren und nachhaltig zu beschleunigen. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

Aktuelle Ausgaben

  Jetzt Newsletter
abonnieren!