27. MAI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Testergebnisse


Sure Trace-Leitungssucher von Ideal Industries

Ideal Industries. – Mit den Sure Trace-Leitungssuchern von Ideal Industries lassen sich Sicherungen und Schutzschalter auffinden, Verkabelungen hinter Wänden, in Fußböden und sogar unterirdisch verlegte Leitungen verfolgen. Fünf unserer Leser durften den Leitungssucher testen und benoteten das Produkt mit einem „GUT“.

Mit dem Leitungssucher von Ideal Industries werden stromlose und stromführende Kreise bis 600 VAC/DC geprüft. Dabei arbeitet der Sucher in drei verschiedenen Betriebsarten: Suchen mit hoher oder niedriger Empfindlichkeit und Leitungsverfolgung beziehungsweise Trennschalter-Identifikation.

Die Sure Trace-Leitungssucher sind in vier Empfindlichkeitsstufen einstellbar, um dem Elektriker die Möglichkeit zu geben die Suchleistung exakt an die konkrete Aufgabenstellung anzupassen. Dabei beginnt die Suche mit der höchsten Empfindlichkeitsstufe. Der Leitungssucher selbst hat keinerlei Einfluss auf Elektronikgeräte (auch nicht auf empfindliche FI-Schutzschalter) und kann auch zum Auffinden von Koaxial-, Twisted-Pair-, Alarm-, und Telefonleitungen verwendet werden.

Um eine Handlichkeit und Lesbarkeit des Gerätes in dicht belegten Schaltschränken zu gewährleisten, verfügen die Sure Trace-Leitungssucher über eine mitdrehende hochauflösende OLED-Anzeige. Ebenfalls ist der Leitungssucher mit einer numerischen Anzeige und einer veränderlichen akustischen Signalisierung für eine intuitive Leitungssuche ausgestattet. Verfügbar ist der Sucher in drei Konfigurationen: Mit LED-Anzeige, mit dem mitdrehenden Swifel-Display, und mit einer induktiven Klemmzange IC-958.

Unsere g+h Tester befanden die Kombination von der Ablesbarkeit des Displays und dem Warnton als einheitlich positiv, sowie auch die Optik, Handhabung des Gerätes und das Gewicht des Hartschalenkoffers. Auch die Bedienung wurde positiv bewertet, welche nach kurzer Einarbeitungsphase gemeistert werden konnte. Die Empfindlichkeitseinstellungen stellten sich als besonders hilfreich heraus, um Leitungen genau zu lokalisieren. „Bei Datenleitungen sind die Empfindlichkeitseinstellungen hilfreich, um ein Übersprechen auf andere Adern zu minimieren“, so ein Tester.

Auch die induktive Klemmzange wurde positiv aufgenommen, wobei sich gewünscht wurde, dass es eine Möglichkeit geben sollte, diese auch über Adapterleitungen an den Sender anzubringen. Außerdem wäre eine optische oder akustische Rückmeldung über ein „Senden“ der Zange hilfreich. Preislich wurde das Produkt, als ein wenig zu hoch eingestuft. Besonders gut kam dafür das OLED-Display an.

Die fünf Lesertester testeten den Sure Trace-Leitungssucher gründlich und vergaben eine Gesamtnote von 2,3, also ein „GUT“.

www.idealindustries.com

Datum:
14.04.2014
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Für architektonisch anspruchsvolle Objekte geeignet

Für architektonisch anspruchsvolle Objekte geeignet

In Bereichen wo Türen direkter und lang anhaltender Nässe ausgesetzt sind, kommen Produktlösungen mit geprüfter Nassraumeignung zum Einsatz. Als Alternative zu Aluminium- und Edelstahlzargen hat Schörghuber nun eine nässeresistente Zarge auf den Markt gebracht, die optisch einer Holzzarge gleicht. » weiterlesen
Neue Generation

Neue Generation

Schneider Electric bringt eine neue Generation seiner bewährten Multistandard-Reiheneinbaugeräte Multi 9 auf den Markt. Die weltweit erhältliche Produktreihe erfüllt die wichtigsten internationalen Normen für und bietet Schutz vor elektrischen Fehlern wie Kurzschluss, Überlast und Fehlerstrom. » weiterlesen
Jeder kann zum Pumper werden

Jeder kann zum Pumper werden

In einer breit angelegten Online-Kampagne legt Stiebel Eltron aktuell den Fokus auf die Heizungssanierung, auf den Austausch des Öl- oder Gaskessels gegen eine Wärmepumpe. » weiterlesen
Next Generation Racing, Heating, Living

Next Generation Racing, Heating, Living

Im Herzen Berlins, auf dem Tempelhofer Feld, lässt hochklassiger und umweltschonender Motorsport am 19. Mai 2018 die Herzen der Racefans höher schlagen. Zwanzig Piloten aus zehn Teams fahren auf dem geschichtsträchtigen Gelände des ehemaligen Flughafens um Punkte in der ABB FIA Formel E Meisterschaft. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Bleiben Sie in Verbindung

Aktuelle Ausgaben

  Jetzt Newsletter
abonnieren!