19. JUNI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Premiumbühne für eine herausragende Branche


Editorial

Keine Frage, die Digitalisierung unserer Wirtschafts- und Industriewelt schreitet mit einem geradezu atemberaubenden Tempo voran. Schon in wenigen Jahren werden sich viele Autos auf unseren Straßen befinden, die sich völlig autonom fortbewegen. Es gibt fast keinen Bereich unseres Alltags, der nicht von dieser Entwicklung berührt wird. Trotz aller Euphorie wird auch die Digitalisierung den Menschen nicht ersetzen, aber es wird sein Arbeitsumfeld, seine Tätigkeitsgebiete und auch seine Freizeitgestaltung maßgeblich verändern und prägen.

In allen Bereichen wird es zu übergreifenden Entwicklungen kommen, in deren Verlauf analog und digital einander nicht ausschließen, sondern ergänzen werden. Bindeglied ist und bleibt der Mensch; auch das Smartphone wird das persönliche Gespräch niemals ersetzen können. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Zukunft einem crossmedialen Fachmagazinkonzept gehört. Mit unserem von Grund auf neuen Auftritt möchten wir den Beweis antreten, dass Print dabei nach wie vor Zukunft hat. Diese Zuversicht speist sich auch aus den vielen Gesprächen im Vorfeld unseres Relaunches, die wir mit Unternehmern aus dem Elektrohandwerk führten. Einzigartige Formate wie unser Feature in jedem Heft und eine ebenso singuläre Variabilität in der Darstellung unsere Inhalte, allen voran für unser innovatives, buchstäblich hochglänzendes Titelseitenkonzept unterstreichen unseren Anspruch, „Das Premium Magazin des Elektrohandwerks“ zu sein. Und natürlich wird der neuen g+h im Rahmen unserer crossmedialen Strategie auch eine entsprechende Neuaufstellung im Digitalbereich folgen. Im Kern geht es uns darum, die Branche auf einer ihrer hohen Leistungsstärke würdigen Bühnen neu zu inszenieren. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.

Elmo Schwandke
e.schwandke@verlag-henrich.de

Ausgabe:
g+h 07/2017
Unternehmen:
Bilder:
Elmo Schwandke, © Henrich Publikationen
2 Unternehmens-Videos:
  • Preisverleihung..
  • Making of g+h

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Unangefochten Nummer Eins

Unangefochten Nummer Eins

light + Building. Die Messe ist das weltweite Branchenevent Nummer eins – das bewies wieder einmal äußerst eindrucksvoll die diesjährige Veranstaltung in Frankfurt. 2.714 Aussteller aus 55 Ländern präsentierten ihre Weltneuheiten. Die Gründe dieses Erfolgs zeigen wir in unserem g+h Messe-Feature auf. » weiterlesen
Datentransport im Büro Kontakt: www.tridonic.com

Datentransport im Büro Kontakt: www.tridonic.com

Tridonic. Die Toolbox Net-4-more agiert wie ein flexibler Transporter im IoT: Im Büro kann das eine gesundheitsfördernde Arbeitsumgebung schaffen. Thomas Moder, Segment Manager Controls & Connectivity über die Anwendungsmöglichkeiten. » weiterlesen
Der Weg in die Gigabit-Welt Beratung und Schulung

Der Weg in die Gigabit-Welt Beratung und Schulung

Opternus. Derzeit vollzieht sich der Breitbandausbau in zwei Schritten. Bis Ende 2018 ist ein von der Bundesnetzagentur förderungswürdiger Breitbandzugang mit einer garantierten Bandbreite von 50 Megabit/s definiert worden. » weiterlesen
Der Januskopf der vergoogelten Welt

Der Januskopf der vergoogelten Welt

Die meisten werden ihn nicht mehr kennen, was verzeihlich ist, weil er schon lange tot ist oder – dies ist wahrscheinlicher – niemals existent gewesen ist. Als römischer Gott des Anfangs und des Endes ist er in der abendländischen Hemisphäre zum Synonym für Zwiespältigkeit geworden. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben