20. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Der Winter kann kommen


Feature

CWS-boco. Für Mitarbeiter im Bauhandwerk heißt es in den kommenden kalten Monaten: Warm anziehen. Viele Projekte und Aufträge werden auch im Winter draußen durchgeführt, in Regen, Kälte, Zugluft oder gar Schnee. Aber auch das Arbeiten in großen, kalten Hallen kann im schlimmsten Fall krank machen.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Arbeitgeber tragen die Verantwortung, ihre Angestellten ausreichend vor kalten Temperaturen zu schützen. Dabei gilt es, besonders zu vermeiden, dass Mitarbeiter auskühlen. Denn damit sinkt zum einen die Leistungsfähigkeit und zum anderen steigen Krankheits- und Unfallrisiken. Laut Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) müssen Unternehmen potenzielle Gefahren am Arbeitsplatz identifizieren und entsprechende Maßnahmen einleiten, um diese Risiken zu minimieren.

Daher muss Mitarbeitenden eine passende Berufskleidung zur Verfügung gestellt werden, die sie in den Wintermonaten schützt. Werner Münnich, Head of Central Product Management beim Serviceanbieter für Berufskleidung CWS-boco, gibt hilfreiche Hinweise zur Beschaffung von Arbeitskleidung für den Winter.

Was zeichnet Berufskleidung speziell im Winter aus?

Wichtig ist eine gute Sichtbarkeit. In den kalten Monaten ist es automatisch durch den Sonnenmangel weniger hell. Es wird draußen spät hell, früh dunkel und auch tagsüber herrscht durch die Witterung der Jahreszeit eine geringere Sichtbarkeit als in Sommermonaten. Darum ist Kleidung in Warnfarben wie Gelb oder Orange vorteilhaft, ebenso helfen Reflexstreifen an der Kleidung, Mitarbeiter besser sichtbar zu machen.

Gerade in der Baubranche kommt daher Warnschutzkleidung oft zum Einsatz. Aber auch andere Branchen sollten darauf achten, dass an ihrer Kleidung Reflexstreifen angebracht sind, wenn im Freien gearbeitet wird. Gegen Regen empfehle ich wasserdichte Kleidung. Diese gibt es nicht nur als Jacken, sondern auch sogenannte Trägerhosen können über der Arbeitshose getragen werden. Zum Schutz gegen Kälte helfen funktionale Winterjacken.

Wir bieten diese zum Beispiel im gleichen Look wie unsere Workwear und in den passenden Farben, damit die gesamte Berufskleidung des Mitarbeiters aufeinander abgestimmt ist. Darauf empfehle ich bei der Anschaffung aller neuen Berufskleidungsteile zu achten. Ein guter Tipp ist auch, zu schauen, ob es für Jacken oder Parkas ein einzippbares Futter oder eine Steppjacke gibt. So können Jacken zu jeder Jahreszeit getragen werden. Zusätzlich gehören zu einer Winterausstattung gefütterte, rutschfeste Arbeitsschuhe sowie Handschuhe und Mützen.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
g+h 07/2018
Unternehmen:
Bilder:
© CWS-boco

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

DBL Meisterstück gewinnt German Design Award

DBL Meisterstück gewinnt German Design Award

Modisches Design bei zugleich hoher Funktionalität und Strapazierfähigkeit – die brandneue DBL-Kollektion wurde jetzt als German Design Award Winner in der Kategorie Industry ausgezeichnet. » weiterlesen
Profis treten smart auf

Profis treten smart auf

DBL. - Die Aufgaben im Elektrohandwerk sind breit gefächert. Damit steigen die Anforderungen an die Berufskleidung kontinuierlich: Funktionalität und normgerechte Schutzausrüstung bleiben dabei wichtige Punkte. Daneben gewinnt ein CI-gerechtes Erscheinungsbild immer mehr an Bedeutung. » weiterlesen
Planung bei der Kleiderwahl

Planung bei der Kleiderwahl

Mewa. - Wie ziehe ich meine Mitarbeiter passend an? Vor dieser Entscheidung stehen alle Handwerksbetriebe. Dabei zahlt sich gute Planung im Vorfeld aus: Denn nur wer alle Schlüsselkriterien in die Entscheidung einbezieht, vermeidet teure Fehlgriffe. » weiterlesen
Mehr Bewegungsfreiheit bei der Arbeit

Mehr Bewegungsfreiheit bei der Arbeit

Handwerker sind immer in Bewegung. Sie sind wendig und dynamisch. Sie strecken und bücken sich, arbeiten über Kopf und knien auf dem harten Boden – das alles soll ihre Kleidung mitmachen. Mewa präsentiert hierfür eine eigenentwickelte Berufskleidung für das Handwerk und die Industrie. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben