23. SEPTEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Komfortable Bedienung und herausragende Optik


Das neu entwickelte Youvi, aktuell als Basisversion verfügbar, umfasst einen IP-Router, einen Busmonitor und eine Visualisierungssoftware. Integratoren profitieren von einem deutlich geringeren Programmieraufwand.

Die Visualisierung bildet die gängigsten Funktionen der Raumsteuerung ab, so etwa die Steuerung von Licht, Steckdosen, Jalousien, Rollläden und Heizung. Mit der IP-Router-Software lässt sich unkompliziert eine Verbindung zwischen einem IP- und einem KNX-Netzwerk herstellen – beispielsweise über die KNX-Schnittstelle eines Controlpro bzw. Controlmini.

 

In diesem Fall braucht es auch keinen gesonderten IP-Router mehr. Der in Youvi integrierte Busmonitor ermöglicht überdies eine vollumfängliche KNX-Bus-Analyse, bei der Nutzer einen transparenten Überblick über das KNX-Netzwerk erhalten. Auch sporadische Fehler werden dadurch sicher aufgedeckt. Der PNX-Busmonitor loggt die Daten und bietet dabei umfangreiche Filter und übersichtliche Tabellen zur Analyse. Die Ergebnisse sind in einer verständlichen Form dargestellt.

 

Mit Youvi reduziert sich der Programmieraufwand beträchtlich. Der Integrator programmiert zunächst das Hausprojekt in der ETS. Mit einem Mausklick importiert er dann das ETS-Projekt, aus dem automatisch eine Visualisierung erstellt wird. Im Allgemeinen reduziert sich der Aufwand für den Integrator dadurch um die Hälfte – eine sehr deutliche Zeit- und Kostenersparnis.

 

Neben dem Design des Frontglases am Touchscreen kann der Nutzer auch die Software-Oberfläche der Visualisierung nach seinen Wünschen gestalten. Dort sind die einzelnen Steuerfunktionen in Kacheln abgebildet. Die kann man per Drag & Drop nach den eigenen Vorlieben anordnen, ein- und ausblenden. Der Nutzer entwirft sein eigenes Dashboard mit den von ihm gewählten Funktionen. Selbst bei der Wahl seiner Endgeräte zur Überwachung der Haussteuerung ist der Nutzer mit Youvi flexibel: Der Busmonitor läuft sowohl auf einem Windows-Rechner als auch auf Smartphone und Tablet.

 

PeakNX hat seine Hard- und Softwarekomponenten optimal aufeinander abgestimmt und zu einem sinnvollen Gesamtpaket geschnürt: Auf jedem PeakNX-Touchpanel – ob Controlpro oder Controlmini – wird Youvi Basic künftig mitgeliefert. Die Visualisierung ist eine Windows-10-App, die sich auf allen Geräten, die auf Windows 10 basieren – wie etwa Tablets und Laptops –, verwenden lässt. Zudem ist Youvi auch für den Performance Server von PeakNX verfügbar.

 

Prinzipiell funktioniert Youvi nur in Verbindung mit PeakNX -Hardware. Möchten Nutzer Youvi allerdings stand-alone nutzen, benötigen sie dafür einen PeakNX USB-Connector, der eine Schnittstelle zwischen Computer und KNX-USB-Connector bildet. Damit lässt sich Youvi auch auf anderer Hardware wie etwa einem Windows-Laptop verwenden. Auch seine Bestandskunden hat PeakNX nicht vergessen: In absehbarer Zeit wird ihnen die Basisversion von Youvi kostenlos zur Verfügung stehen.

 

www.peaknx.com

Datum:
12.07.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: PeakNX



7 interessante Videos:
  • Rademacher Home..
  • Gira Türkommuni..
  • Ihre Meinung zu..
  • Intelligente Ge..
  • Das neue Gira I..
  • Funkalarmsystem..
  • Hausmann & Wyne..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Paradigmenwechsel in der Bau- und Lichtplanung

Paradigmenwechsel in der Bau- und Lichtplanung

Bauvorhaben sind heute komplexer als je zuvor und damit auch anfälliger für Fehler. Der Flughafen Berlin Brandenburg ist nur ein Beispiel unter vielen. Eine gute Vorausplanung kann das Risiko für Fehler und teure Nachbesserungen minimieren. Doch das digitale Bauen und Planen mit dem softwaregestützten Building Information Modeling (BIM) bietet noch mehr. » weiterlesen
Ausgezeichnete Innovationskraft

Ausgezeichnete Innovationskraft

Theben wurde beim jährlichen Innovations-Wettbewerb Top100 als besonders innovatives mittelständisches Unternehmen prämiert. » weiterlesen
Klein, präzise und effektiv

Klein, präzise und effektiv

Der neue IR Quattro Micro von SteineL ist ideal für Anwendungen, bei denen keine störenden Installationen an der Decke gewünscht sind. Mit einer geringen Aufbauhöhe und kleinsten Einbaumaßen ist er praktisch kaum sichtbar. » weiterlesen
Update auf 32 Meter

Update auf 32 Meter

Esylux verschafft einer seiner erfolgreichsten Automationsserien ein umfangreiches Update. Die Compact Präsenz- und Bewegungsmelder werden um Varianten mit einer Reichweite von 32 Metern ergänzt. Bei der Bewegungserfassung setzt Esylux unverändert auf strahlungsfreie Passiv-Infrarot-Technologie. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben